vergrößernverkleinern
Albanien
Lorik Cana flog im ersten Spiel vom Platz © Getty Images

Der EM-Debütant klärt vor dem Duell mit dem Gastgeber die Frage nach dem Ersatz für den gesperrten Lorik Cana. Gegen Frankreich hoffen die Albaner auf eine Überraschung.

Nach der Gelb-Rot-Sperre von Lorik Cana wird Abwerhrspieler Ansi Agolli Albanien im zweiten EM-Gruppenspiel gegen Gastgeber Frankreich als Kapitän auf das Feld führen.

"Das ist eine große Verantwortung und eine große Ehre. Davon träumt jeder Albaner", sagte Agolli vor dem Spiel in der Gruppe A am Mittwoch (ab 21 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm, im LIVETICKER und Video-Highlights auf SPORT1.de) in Marseille.

Der etatmäßige Spielführer Cana war im ersten Turnierspiel der Albaner gegen die Schweiz (0:1) wegen unerlaubten Handspiels vom Platz geflogen und kann im Stade Velodrome nur zuschauen. "Wir hätten Lorik gerne dabei gehabt, denn er ist ein sehr wichtiger Spieler. Jetzt werden wir versuchen, ihn zu ersetzen", sagte der 33-jährige Agolli vom aserbaidschanischen Erstligisten Qarabag Agdam.

Gegen die Franzosen, die ihr Auftaktmach in Paris mit 2:1 gegen Rumänien gewonnen hatten, sieht sich Albanien in der klaren Außenseiterrolle. "Frankreich spielt zu Hause und wir müssen versuchen, ihr Spiel so weit wie möglich zu limitieren", sagte der italienische Trainer Gianni De Biasi: "Aber sie werden uns nicht unterschätzen."

Vor allem deswegen, weil Albanien das letzte Duell vor einem Jahr für sich entschied. Am 13. Juni 2015 siegten die Albaner in einem Länderspiel in Elbasan überraschend mit 1:0.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel