vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger
Bastian Schweinsteiger (r.) bestritt gegen Ungarn sein 115 Länderspiel © Getty Images

Der Kapitän ist wieder an Bord: Bastian Schweinsteiger kehrt nach seiner Knieverletzung im letzten Testspiel vor der EM gegen Ungarn auf den Rasen zurück.

Die Leidenszeit des Kapitäns hat ein Ende: Bastian Schweinsteiger hat im Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Ungarn sein Comeback gefeiert.

Im ersten Spiel seit seiner Knieverletzung wurde der 31-Jährige in der 68. Spielminute für Toni Kroos eingewechselt und vom Publikum in Gelsenkirchen mit viel Applaus empfangen.

"Für 25 Minuten, eine halbe Stunde oder eine Halbzeit reicht es schon. Aber für 90 Minuten im ersten Spiel wird es schwer, das geht eher nicht", sagte Schweinsteiger nach seinem ersten Länderspiel seit November 2015 (0:2 in Frankreich) im ZDF: "Ich bin definitiv fitter als vor der WM 2014, da konnte ich fast nix machen, jetzt schon einiges."

Teamkollege Jerome Boateng freute sich über die Rückkehr Schweinsteigers. "Er ist unser Kapitän, gibt den Takt vor und beruhigt das Spiel. Er ist sicherlich noch nicht bei 100 Prozent, aber er ist sehr wichtig für uns", sagte der Bayern-Innenverteidiger.

Video

Bundestrainer Löw sah Schweinsteigers Comeback ebenfalls positiv, auch wenn er "natürlich noch keinen Rhythmus" habe.

Sein bis dato letztes Pflichtspiel bestritt der defensive Mittelfeldspieler am 20. März mit Manchester United im Derby gegen Manchester City (1:0).

Schweinsteiger festigte mit seinem 115. Länderspieleinsatz Platz vier in der Liste der Rekordspieler.

Die Partie gegen Ungarn war für das Team von Bundestrainer Joachim Löw der letzte Härtetest vor Beginn der EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli). 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel