Video

Bei der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Ungarn empört Cristiano Ronaldo die wartenden Journalisten. Ob er daran Schuld hat, ist jedoch nicht klar.

Cristiano Ronaldo hat mit einem seltsamen Auftritt mal wieder für Schlagzeilen gesorgt.

Nachdem der zweifache Torschütze zum Mann des Spiels gegen Ungarn (3:3) gewählt wurde, musste er zur obligatorischen Pressekonferenz der UEFA.

Audio

Dort durfte der Superstar allerdings nur eine Frage eines UEFA-Mitarbeiters beantworten, mehr Fragen ließ der europäische Fußballverband nicht zu. Als die anwesenden Journalisten ihre Fragen einfach in den Raum hineinwarfen, deutete der EM-Star auf Portugals Pressechef und sagte: "Die haben das entschieden, nicht ich."

Anschließend verließ er den Raum und ließ die empörten Journalisten enttäuscht zurück.

Der 31-Jährige hatte am Morgen für Aufsehen gesorgt, als er einem Reporter das Mikrofon aus der Hand riss und wortlos in einen See warf. Dabei hatte dieser nur wissen wollen, ob Ronaldo bereits für das Spiel am Abend sei.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel