vergrößernverkleinern
Reinhard Grindel ist mit der EM in Frankreich nur bedingt zufrieden
Reinhard Grindel ist mit der EM in Frankreich nur bedingt zufrieden © Getty Images

DFB-Präsident Reinhard Grindel zieht ein durchwachsenes Zwischenfazit von der EM in Frankreich. Von einem Sommermärchen könne keine Rede sein.

Die EURO 2016 in Frankreich hat DFB-Präsident Reinhard Grindel noch nicht so recht in ihren Bann gezogen.

"Es ist sicher nicht mit dem Sommermärchen, wie wir es bei der WM 2006 erlebt haben, zu vergleichen. Man stellt fest, dass dieses Land Frankreich andere Probleme hat, auch als die Fußball-Europameisterschaft", sagte der 54-Jährige im Interview mit dem ARD-Hörfunk.

Video

So sei in Frankreich auch wieder das Thema Fangewalt in den Fokus gerückt. Das Thema Hooligans, so der DFB-Chef, habe eine Bedeutung bekommen, "wie wir es etwa in Brasilien oder selbst auch bei der letzten Europameisterschaft in der Ukraine und Polen nicht erlebt haben".

Grindel sieht Verbesserungspotenzial

Grindel sieht bei der EM-Endrunde in verschiedenen Bereichen Verbesserungspotenzial: "Die Organisation, wenn ich an den Rasen, wenn ich an manches denke drum herum, hätte vielleicht auch an der ein oder anderen Stelle noch optimaler sein können."

Insgesamt könne man allerdings mit der EURO im Nachbarland zufrieden sein, "das ist hier vom französischen Verband alles gut abgewickelt worden, und wir freuen uns jetzt auf die kommenden Spiele".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel