Video

Jerome Boateng ist sich sicher, seine Wadenverletzung bis zum Achtelfinal-Spiel am Sonntag gegen die Slowakei auskuriert zu haben. Assistenzcoach Sorg äußert sich vorsichtiger.

Jerome Boateng hat nach seiner Verletzung einen Einsatz im Achtelfinale der EM am Sonntag gegen die Slowakei garantiert (DATENCENTER: EM-Spielplan).

"Die Wade ist etwas hart. Ich habe ein Stabilisierungstape bekommen. Unsere medizinische Abteilung leistet aber hervorragende Arbeit. Ich werde Sonntag auf jeden Fall spielen können", sagte der Abwehrchef der Bild.

Etwas zurückhaltender äußerte sich Assistenztrainer Marcus Sorg auf der Pressekonferenz im DFB-Camp in Evian. "Die Verhärtung ist rückläufig, er und die medizinische Abteilung arbeiten mit Hochdruck daran. Wir hoffen, dass es reicht. Ich bin aber kein Prophet. Wir haben noch zwei Trainingseinheiten, da kann viel passieren", sagte er.

Der 27-Jährige vom FC Bayern München musste beim letzten Gruppenspiel gegen Nordirland am vergangenen Dienstag in der 76. Minute verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Benedikt Höwedes in die Partie.

Gomez schlägt zu: Sieg für die DFB-Elf

Laut der medizinischen Abteilung des Nationalteams erlitt Boateng eine "neurogene Verhärtung" in der rechten Wade. Bundestrainer Joachim Löw betonte, Boatengs Auswechslung sei eine Vorsichtsmaßnahme gewesen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel