vergrößernverkleinern
France v Albania - Group A: UEFA Euro 2016
Dimitri Payet spielt bei West Ham United in der Premier League © Getty Images

Nach seinem zweiten Tor im zweiten EM-Spiel strotzt Dimity Payet vor Selbstbewusstsein. In beiden Partien erzielte er späte Tore und wurde zum Mann des Spiels gewählt.

Nach seinem zweiten wichtigen Treffer im zweiten EM-Spiel litt Frankreichs neuer Fußballheld Dimitri Payet nicht unter mangelndem Selbstbewusstsein.

"Ich habe heute wieder den Unterschied gemacht", sagte der Offensivspieler nach dem 2:0 (0:0) der Equipe tricolore gegen Albanien in Marseille. 

Zum Auftakt gegen Rumänien hatte der 29-Jährige in Paris das entscheidende 2:1 erzielt, am Mittwochabend traf er in der sechsten Minute der Nachspielzeit zum Endstand. In beiden Begegnungen wurde Payet zum Spieler des Spiels gewählt.

Video

Gegen Albanien hatte zuvor Antoine Griezmann die Franzosen mit seinem Treffer zum 1:0 erst in der 90. Minute erlöst. "Wir können immer späte Tore schießen", sagte Payet, der im französischen Übersee-Departement La Reunion geboren wurde: "Wir haben große Unterstützung von meiner Insel."

Frankreich schaffte durch den zweiten Erfolg in Gruppe A als erstes Team den Einzug ins Achtelfinale der EURO. "Ich bin sehr froh, dass uns das gelungen ist. Der Teamspirit war sehr wichtig", sagte Payet, der in der Premier League für West Ham United spielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel