vergrößernverkleinern
Switzerland v England - UEFA EURO 2016 Qualifier
Roy Hodgson geht mit einer jungen Truppe an den Start - an Selbstvertrauen mangelt es aber nicht © Getty Images

England will mit dem zweitjüngsten Kader der EM in Frankreich Powerfußball spielen.

"Den Mangel an Erfahrung kann das Team mit jugendlichem Elan und Enthusiasmus ausgleichen", sagte Teammanager Roy Hodgson einen Tag vor dem Auftaktspiel der "Three Lions" am Samstag (21 Uhr) gegen Russland in Marseille: "Wir haben Qualität, ohne Zweifel."

Auf ein konkretes Ziel ließ sich Hodgson kurz vor Turnierstart nicht festnageln. "Wir hoffen, dass wir so weit wie möglich kommen, aber im Fußball hängt es immer an 90 Minuten, und da kann viel passieren", sagte der 68-Jährige.

Die ständige Erinnerung an Englands einzigen internationalen Titel bei der Heim-WM 1966 sei wenig hilfreich: "Wir müssen mit dem Fakt leben, dass der letzte Titel 50 Jahre her ist."

Auch Kapitän Wayne Rooney glaubt, dass die englischen Jungstars um Marcus Rashford (18) und Dele Alli (20) dem Druck eines großen Turniers standhalten werden.

"Man spielt nicht mit Angst, die Jungen auch nicht", sagte der 30 Jahre alte Stürmerstar von Manchester United: "Ich spüre in der Mannschaft die Leidenschaft und das Verlangen, etwas erreichen zu wollen."

Auf russische Medienberichte, die ihm die frühere Extraklasse absprechen, reagierte Rooney gelassen. "Jeder kann seine Meinung haben, mich interessiert aber nur die des Trainers und meiner Mitspieler", sagte er: "Ich habe mein Spiel in den vergangenen Jahren leicht verändert, und wie ich finde zum Besseren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel