vergrößernverkleinern
Fussball: EM Qualifikation 2003
Rudi Völler in Reykjavik in Rage © Getty Images

Islands Triumphzug durch die EM weckt eine besondere deutsche Erinnerung: Vor 13 Jahren rechtfertigte sich Teamchef Rudi Völler für ein 0:0 gegen das heutige Sensations-Team.

Island – da war doch was? Deutsche Fußball-Fans erinnern sich vielleicht noch an den 6. September 2003.

Das EM-Qualifikationsspiel der DFB-Auswahl gegen Island, schon damals ein Fußball-Zwerg, war ein Spiel zum Vergessen – doch die an das enttäuschende 0:0 anschließende Wutrede von Rudi Völler bleibt unvergesslich.

Video

Vielleicht hätte sich Englands Nationalcoach Roy Hodgson nach dem blamablen EM-Aus gegen die Isländer ein Vorbild an Völler nehmen sollen, dann hätte er folgendes von seinem vorbereiteten Zettel ablesen können:

"Ich kann diesen Käse nicht mehr hören"

"Die Geschichte mit dem Tiefpunkt, und nochmal ein Tiefpunkt. Da gibt's nochmal einen niedrigen Tiefpunkt. Ich kann diesen Scheißdreck nicht mehr hören. Das muss ich ganz ehrlich sagen. Da stelle ich mich vor die Mannschaft. Natürlich war das heute nicht in Ordnung. Aber ich kann diesen Käse nicht mehr hören nach jedem Spiel, in dem wir kein Tor geschossen haben, dann ist noch ein tieferer Tiefpunkt. Das ist das Allerletzte.

Wir waren hier beim Tabellenführer! Da sollen wir hier herkommen und die einfach mal wegputzen, oder? So ein Mist. Ich halte das nicht mehr aus, ich bin keiner, der hier an seinem Sessel festklebt. Ihr müsst doch mal endlich vom hohen Ross runterkommen, früher... Standfußball war das doch früher. Alles in den Dreck zu ziehen ist für mich unterste Schublade.

Video

Das ist sicher ein Tick zu wenig für unsere Ansprüche, da muss ein bisschen mehr kommen. Aber der Scheiß, der da immer gelabert wird. Da sollten sich alle wirklich mal Gedanken machen, ob wir in der Zukunft so weiter machen können. Immer diese Geschichte, alles in den Dreck ziehen, alles runter ziehen. Das ist das Allerletzte - und ich lasse mir das nicht mehr so lange gefallen, das sage ich euch ganz ehrlich.

"Die Isländer sind Tabellenführer"

Wieso müssen wir denn die Mannschaften klar beherrschen? Die Isländer sind Tabellenführer, oder nicht? Na also. Und da müssen wir den Gegner beherrschen. In welcher Welt lebt ihr denn alle? Ich habe doch die Mannschaft kritisiert, das war heute nicht in Ordnung. Ihr müsst doch mal von eurem hohen Ross runterkommen, was ihr euch immer alle einbildet, was wir für einen Fußball spielen müssen.

Video

Die Schärfe bringt ihr doch rein (die Journalisten, Anm.d.Red.). Müssen wir uns denn alles gefallen lassen? Du (ARD-Moderator Waldemar Hartmann, Anm. d. Red.) sitzt hier locker auf deinem Stuhl, hast drei Weizenbier getrunken. Natürlich war das von dem einen oder anderen nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe. Es kann doch keiner verlangen, dass wir hierher fahren und die Isländer 5:0 wegputzen. Aber so redet ihr doch alle.

Das ist doch richtig, dass wir sicherlich in den letzten Monaten Spiele abgeliefert haben, die nicht in Ordnung waren. Nur wehre ich mich dagegen, dass man nach solchen Spielen alles total in den Dreck zieht. Das ist das Allerletzte, unterste Schublade."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel