vergrößernverkleinern
Auf Bundestrainer Joachim Löw (r.) und seinen Assistenten Thomas Schneider kommt unter Umständen einiges an Rechnerei zu © SPORT1-Montage: Paul Hänel/Getty Images/UEFA

München - Wird die deutsche Elf Gruppensieger, trifft sie auf einen Gruppendritten. Doch auf welchen? Für die Antwort kämpft sich SPORT1 durch den Zahlendschungel.

Zu den Neuerungen der ersten EM mit 24 Teams zählt auch die Einführung von Achtelfinalspielen.

Doch wie bekommt man es hin, aus sechs Gruppen 16 Mannschaften zu rekrutieren, die dann die K.o.-Spiele bestreiten dürfen? Die UEFA kramte in der Vergangenheit und fand die Lösung bei der FIFA und deren Finalturnieren zwischen 1986 und 1994, die ebenfalls mit 24 Mannschaften ausgetragen wurden.

Auch damals haben sich neben den beiden Gruppenersten auch die vier besten Gruppendritten für das Achtelfinale qualifiziert. Auch damals bekam es der Sieger in Gruppe C mit einem Dritten aus den Gruppen A, B oder F zu tun.

Genauso wie jetzt bei der EM-Endrunde in Frankreich, wo Deutschland als Sieger in Gruppe C auf ein drittplatziertes Team treffen würde. (SERVICE: Der Spielplan zum Ausdrucken)

Achtelfinale in Lille möglich

Doch welche Mannschaft versteckt sich hinter diesem Wirrwarr an Buchstaben und Zahlen, auf wen träfe das Team von Joachim Löw am 26. Juni in Lille? Schließlich könnten alle drei Mannschaften zu den vier besten Dritten gehören.

Wer kommt ins EM-Achtelfinale? Rechnen Sie selbst im SPORT1-Tabellenrechner © SPORT1

Damit es nicht zu Unklarheiten kommt, hat sich die UEFA ein Koordinatensystem ausgedacht, das locker mit jedem "Schiffe-Versenken-Spiel" mithalten kann. Da weiß jeder Gruppensieger genau, bei welcher Konstellation er auf welchen Gruppendritten treffen würde.

15 verschiedene Möglichkeiten

Im Fall eines deutschen Gruppensieges sähe das dann so aus: Qualifizieren sich die Dritten der Gruppen A, B, C und D, würde das DFB-Team auf den Dritten aus Gruppe A treffen - das wäre Albanien.

Das Koordinatensystem spuckt aber noch 14 weitere Konstellationen aus, auf die hier nicht im Einzelnen eingegangen werden kann.

Unter Punkt 17.03 befindet sich die Tabelle, die sämtliche Konstellationen anzeigt, wer im Achtelfinale auf wen treffen könnte © UEFA.com

Landet Deutschland selbst auf dem dritten Platz, geht es im Achtelfinale übrigens gegen den Sieger der Gruppe A (Frankreich) oder den Sieger der Gruppe B (England, Wales oder Slowakei).

Am einfachsten ist die Konstellation als Gruppenzweiter: Dann geht es auf jeden Fall gegen den Zweiten der Gruppe A (Schweiz).

Eines aber steht in jedem Fall fest: Italien als Mannschaft aus Gruppe E bleibt Löws Team im Achtelfinale auf jeden Fall erspart. Auf den Angstgegner bei großen Turnieren könnte Deutschland frühestens im Viertelfinale treffen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel