vergrößernverkleinern
Einige Fans geraten vor dem Spiel im Stadion aneinander und müssen getrennt werden © Imago

Vor dem Spiel gegen Island kommt es im ungarischen Fanblock zu Tumulten. Hooligans schlagen aufeinander ein, weil ihnen die Blockeinteilung im Stadion nicht gefällt.

Neue Ausschreitungen randalierender Fans: Vor dem EM-Spiel zwischen Ungarn und Island ist es im Stade Velodrome in Marseille zu Schlägereien auf der Tribüne gekommen.

Etwas einhundert offenbar ungarische Ultras kletterten über einen Absperrung und prügelten sich untereinander, weil sie angeblich unzufrieden über die Blockeinteilung in der Arena waren. 

Ordner griffen ein und trieben die aufgebrachten Massen unter Einsatz von Pfefferspray auseinander, wurden aber zwischenzeitlich sogar zurückgedrängt. Die Polizei rückte in den Block ein und sorgte für Ruhe. Zahlreiche Randalierer hatten es aber schon über die Absperrung geschafft. 

Die Sicherheitskräfte riegelten den Block ab. 

Im Stadion von Marseille war es schon beim Spiel Russland gegen England zu schlimmen Szenen auf den Zuschauerrängen gekommen. Nach Abpfiff waren russische Fans auf englische Anhänger losgegangen, die daraufhin von ihren Plätzen flüchten mussten. Damals 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel