vergrößernverkleinern
Italy Training Session
Antonio Conte gibt sich vor dem Duell mit Spanien angfriffslustig © Getty Images

"Wir können jeder Mannschaft Schmerzen bereiten" - Italiens Trainer Antonio Conte gibt sich vor dem Duell mit Spanien angriffslustig. Einen klaren Favoriten gebe es nicht.

Italiens Nationaltrainer Antonio Conte lehnt eine Außenseiterrolle seiner Mannschaft im EM-Achtelfinale gegen den erstarkten Titelverteidiger Spanien kategorisch ab.

"Wir sind kein Opferlamm für Spanien. Sie müssen erst mal zeigen, dass sie besser sind als wir, und sich diesen Sieg verdienen", sagte Conte vor dem mit Spannung erwarteten Duell der beiden Fußball-Schwergewichte am Montag (18 Uhr) in St. Denis.

In der Neuauflage des EM-Endspiels von 2012, dass die Spanier souverän mit 4:0 gewonnen hatten, will die Squadra Azzurra am Stadtrand von Paris auch spielerische Akzente setzen und sich nicht nur auf ihre Defensivqualitäten verlassen.

"Gibt keinen klaren Favoriten"

"Wir müssen Spanien weh tun, wenn wir den Ball haben", sagte Conte: "Wir können jeder Mannschaften zu jeder Zeit Schmerzen bereiten. Spanien muss aufpassen, was wir machen."

Vor dem ersten Spiel in der K.o.-Runde haben beide Teams in der Gruppenphase der EURO in Frankreich jeweils eine Niederlage kassiert, einen klaren Favoriten gebe es deswegen nicht.

"Wir sind nicht hier, um nur dabei zu sein, das ist ganz klar", sagte Conte. Allerdings machte der 46-Jährige auch klar: "Eine normale Leistung wird nicht reichen, wir müssen über uns hinaus wachsen. Wir werden so gut wie möglich angreifen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel