vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-MATCH19-ITA-SWE
Eder sorgt gegen Schweden für den späten Sieg © Getty Images

Spannung bis zum Schluss: Bei der EM in Frankreich kämpfen die Teams bis in die Nachspielzeit um den Sieg. Kurz vor Schluss fallen mehr Tore als in den ersten 45 Minuten.

Über allzu viele Tore dürfen sich die Fans bei der EM in Frankreich noch nicht freuen - dafür über jede Menge Spannung in der Schlussphase. 

Im bisherigen Turnierverlauf sind nach der 86. Spielminute mehr Tore gefallen als in den ersten 45 Minuten. Kurz vor Schluss wurde bisher elf Mal gejubelt, vor dem Pausenpfiff erst zehn Mal. 

Jüngstes Beispiel: Der Last-Minute-Sieg der Italiener gegen Schweden. Tags zuvor hatte England die Nachbarn aus Wales in der Nachspielzeit geschockt (2:1). 

Die gefährlichsten Spätzünder der EM sind jedoch die Gastgeber aus Frankreich. Sowohl beim 2:1-Auftaktsieg gegen Rumänien (89.) und beim späten 2:0-Erfolg gegen Albanien (90. und 91.) schlug das Heimteam spät zu.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel