vergrößernverkleinern
Steve McClaren analysierte sich beim England-Aus gegen Island um Kopf und Kragen
Steve McClaren analysierte sich beim England-Aus gegen Island um Kopf und Kragen © Sky Sports News

Englands Ex-Nationaltrainer Steve McClaren wird beim EM-Aus gegen Island wieder zur Lachnummer. Seine positive TV-Analyse wird vom Gegentor unterbrochen.

Vor neun Jahren war er das Gespött der Fußballwelt, weil er mit England die EM verpasste und sich im entscheidenden Qualifikationsspiel mit einem Regenschirm vor dem Unwetter schützte.

Nach der Sensations-Pleite gegen Island wird Steve McClaren nun wieder zur Lachnummer. Obwohl er die Engländer längst nicht mehr trainiert. Und diesmal auch gar keinen Schirm dabei hatte.

Video

Als TV-Experte für Sky Sports News analysierte er beim Stand vom 1:1 das Geschehen. Der Tenor: Alles gut, den Außenseiter hervorragend im Griff, die "perfekte Antwort" auf das Ausgleichstor gegeben.

Die Isländer dagegen? "Das einzige, was sie haben, ist dieser große Typ da vorne: Sigurdsson, äh Sigthorsson."

Das Dumme: In genau diesem Moment in der 18. Spielminute kam der große Typ da vorn an den Ball. Und das nächste, was McClaren dazu sagen musste waren die Worte: "Awwwww."

Das Video des magischen Moments, in dem der siegesgewisse McClaren vom isländischen Siegtor unterbrochen wird, fand schnell seinen Weg ins Netz und wurde tausendfach verbreitet. Der einstige "Wally with the Brolly" ("Trottel mit Schirm") steht einmal mehr recht trottelig da.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel