vergrößernverkleinern
England v Iceland - Round of 16: UEFA Euro 2016
Wayne Rooney blieb beim Aus gegen Island blass und wurde kurz vor Spielende ausgewechselt © Getty Images

Englands Kapitän geht auch nach dem sensationellen Aus gegen Island nicht von Bord. Wayne Rooney will weitermachen und die Schuld nicht auf Trainer Hodgson schieben.

Englands Kapitän Wayne Rooney hat nach dem blamablen Aus im EM-Achtelfinale gegen Island einen Rücktritt aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen. 

"Ich bin stolz, für England zu spielen. Ich werde sehen, wer der nächste Teammanager ist. Und wenn ich nominiert werde, stehe ich bereit", sagte der 30-Jährige nach dem 1:2 (1:2) am Montagabend in Nizza.

Direkt im Anschluss an das Spiel hatte Englands Teammanager Roy Hodgson sein Amt nach mehr als vier Jahren zur Verfügung gestellt.

Video

"Wir können nicht sagen, dass es alleine Roys Schuld ist. Wir Spieler sind auf dem Feld. Wir alle teilen uns die Verantwortung", sagte Rooney: "Wir sind alle sehr enttäuscht und traurig. Das ist peinlich für uns. Wir wissen, dass wir eigentlich besser sind."

Rooney schied mit den "Three Lions" bereits zum sechsten Mal bei einem großen Turnier frühzeitig aus.

Im Achtelfinale der WM 2006 gelang England zuletzt bei einer WM oder EM ein Sieg in der K.o.-Runde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel