vergrößernverkleinern
Thomas Hitzlsperger wurde 2008 mit dem DFB-Team Vize-Europameister
Thomas Hitzlsperger kann die Führungsspieler-Diskussion nicht nachvollziehen © Getty Images

Paris - Thomas Hitzlsperger äußert sich zu der von Michael Ballack ausgelösten Führungsspieler-Diskussion. Er widerspricht dem Ex-Nationalspieler in seiner Argumentation.

ARD-Experte Thomas Hitzlsperger hat klare Worte zu der von Michael Ballack losgetretenen Führungsspieler-Diskussion gefunden, wonach es der Nationalmannschaft an Persönlichkeit und Charakter fehle. Hitzlsperger widerspricht dem Ex-Kapitän in seiner Argumentation.

"Ich kann die Diskussion nicht verstehen", sagte Hitzlsperger in der ARD. "Wir haben zahlreiche Führungsspieler: Neuer, Hummels, Boateng, Schweinsteiger, Khedira, Müller. Da fehlt es niemandem an Persönlichkeit und Charakter."

Hitzlsperger räumte jedoch ein, dass Ballack eine freie Meinung habe und sagen könne, was er wolle.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel