vergrößernverkleinern
Auch nach dem Abpfiff sorgt der Mann ( blaue Mütze und kurze Hose) wieder für Ärger © Imago

Ein Hooligan tritt einem am Boden liegenden englischen Fan auf der Straße in Marseille auf den Kopf und geht nur wenige Stunden später ins Stadion. Auch dort wütet er.

Bei den schweren Ausschreitungen rund um das EM-Spiel zwischen England und Russland ist ein englischer Mann so schwer verletzt worden, dass er in Lebensgefahr schwebt.

Einer seiner Angreifer ging wenige Stunden später ins Stadion, als ob nichts passiert sei.

Videoaufnahmen des BR zeigen den Hooligan, wie er dem am Boden liegenden Mann auf den Kopf tritt und erst die Flucht ergreift, als Polizisten herbeieilen und dem Opfer zu Hilfe kommen. Noch auf der Straße liegend musste der attackierte Fußball-Fan wiederbelebt werden.

Für den Angreifer offenbar kein Grund, auf den Stadionbesuch zu verzichten. Er mischt sich unter das Publikum, bis es nach dem Spiel erneut zu wüsten Szenen kommt. Dabei schließt er sich erneut der wütenden Meute an, wie auf Bildern zu erkennen ist.

Video

Identifizieren lässt sich der Gewalttäter an seinem blauen Schirmhut, seiner kurzen Hose und seinen Schuhen, die er sowohl bei der Attacke in der Innenstadt als auch im Stadion trug. Zumindest das T-Shirt hatte er in der Zwischenzeit gewechselt.

Da die Eintrittskarten bei der EM personalisiert sind, besteht jedoch zumindest eine realistische Chance, dass die Behörden ihn identifizieren und zur Rechenschaft ziehen können. Damit würde zu den bisher gerade einmal sieben Festnahmen in Marseille eine wichtige hinzukommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel