vergrößernverkleinern
England steht im Achtelfinale - als Gruppenzweiter hinter Wales © Getty Images / SPORT1-Grafik: Philipp Heinemann

Die englische Presse kritisiert die riskante Aufstellung von Trainer Roy Hodgson beim Remis gegen die Slowakei - Gareth Bale bekommt Respekt. Die Pressestimmen.

Die englischen Medien machen nach dem 0:0-Unentschieden der Three Lions gegen die Slowakei vor allem Trainer Roy Hodgson dafür verantwortlich, dass Wales die Engländer von Platz eins der Gruppentabelle stoßen konnte. 

Die meisten Zeitungen sind sich einig: Hodgsons riskante Aufstellung mit sechs Änderungen hat sich nicht bezahlt gemacht. 

SPORT1 fasst die internationalen Pressestimmen zusammen:

England

Mirror: "Bales Rache! Wales besiegt Russland und setzt sich an die Spitze der Gruppe B, während England Zweiter wird - aufgehalten von der Slowakei."

The Sun: "Nur die zweite Geige: Roy Hodgson hat sich verzockt. Die Three Lions müssen sich mit dem zweiten Platz in der Gruppe begnügen, weil die mangelhafte Chancenverwertung die Mannschaft auch trotz der totalen Dominanz weiter verfolgt."

"Great Bales of Fire (Anspielung auf das Lied "Great Balls of Fire"). Chris Colemans Drachen fackeln die Konkurrenten der Gruppe B ab und stürmen unter die letzten 16."

Video

The Guardian: "Hodgsons Glücksspiel kommt England teuer zu stehen. Es reicht nur für den zweiten Platz. Die sechs Änderungen von Hodgson haben sich nicht ausgezahlt."

Express: "Hodgsons Mannschaft wird von Bales Wales überholt an der Spitze der Gruppe B."

Daily Mail: "Die Zockerei von Hodgson ist nicht aufgegangen. Der Teammanager hatte sechs Veränderungen vorgenommen. England verlor vor allem im Mittelfeld den Faden, weil sich das Schonen von Rooney rächte."

Independent: "Torloses Unentschieden macht England zum Zweitplatzierten. Roy Hodgsons Veränderungen ernten keine Erfolge. Seine Mannschaft ist frustriert in St. Etienne."

Wales

South Wales Argus: "Wales reißt Russland in Fetzen. Großbritannien geht noch in dieser Woche an die Wahlurne, aber Wales zeigte keine Anzeichen, Europa in absehbarer Zeit verlassen zu wollen. Colemans Männer tollten in einer bekloppten Nacht zu einem 3:0 und zeigten die vielleicht beste walisische Vorstellung der Geschichte."

The Wrexham Leader: "Unglaubliches Wales. Ein Sieg der totalen Dominanz gegen ein furchtbares Russland. Wales' große Spieler haben einen fantastischen Fußball gezeigt. Bales Offensivdrang, Allen mit seinen Pässen, Williams hinten und Ramsey mit seiner Kreativität sind gute Vorzeichen für die nächste Runde."

Southwest Evening Post: "Wales vernichtet Russland und stürmt mit einer Vorstellung der Geschwindigkeit, Kraft und Klasse in die K.o.-Phase. Es war einfach nur großartig - und Englands Unentschieden gegen die Slowakei machte es nur noch besser."

Video

Russland

Sport Express: "Wir haben wieder versagt. Die russische Nationalmannschaft wurde zerquetscht, zerstört, erniedrigt und beleidigt."

Kommersant: "Die Sbornaja hat die nächste Fußball-Katastrophe erlitten. Die Europameisterschaft in Frankreich endet in Schande. Im entscheidenden Spiel der Vorrunde hat das Team gegen die Waliser mit 0:3 eine vernichtende Niederlage erlitten."

Slowakei

Novy Cas: "Großer Kampf unserer Jungs: Wir haben England ein Unentschieden abgetrotzt."

Plus Jeden Den: "Der Preis für den harten Kampf gegen England winkt: Die Slowaken klopfen an die Tür zum Achtelfinale."

Frankreich

L'Equipe: "Die Waliser sind im Gesicht vor Stolz so rot wie ihre Trikots. Die Fans dürfen singen, vor allem, weil Wales Gruppenerster vor England wurde. Russland muss zwei Jahre vor der WM im eigenen Land sofort mit dem Wiederaufbau beginnen. Das könnte einige Funktionäre zum Husten bringen."

Le Parisien: "Die Drachen haben ihren guten Start in die EM bestätigt und England zum Kurzhaarschnitt geschickt. Die Jungs von Chris Coleman haben die Russen platt gewalzt."

Spanien

Marca: "England erschwert sich selbst das Leben. Die Engländer spielten in der ersten Halbzeit einen dynamischen, fröhlichen und in einigen Phasen sogar euphorischen Fußball. England vergeigte immer wieder kläglich seine Chancen."

Sport: "England zerschellt an der slowakischen Mauer."

El MundoDeportivo: "Wäre es ein Boxkampf gewesen hätte England nach Punkten gewonnen. Die Slowakei schaute mehr auf das eigene Tor als auf das gegnerische."

El Pais: "Es fehlt ein rationaler Plan bei den Engländern."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel