vergrößernverkleinern
Italy v Republic of Ireland - Group E: UEFA Euro 2016
Irland ist bei der EM bereit, den Gastgeber zu ärgern © Getty Images

Außenseiter Irland rechnet sich im Achtelfinale gegen Gastgeber Frankreich gute Chancen aus. Gold-Torschütze Robbie Brady hält das Team für eine Herausforderung für jeden.

Mit dem historischen Achtelfinaleinzug soll der Weg der irischen Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich noch nicht zu Ende sein.

"Wie weit wir in diesem Turnier noch kommen, haben wir selbst in der Hand", sagte Siegtorschütze Robbie Brady nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Italien, der den Iren erstmals den Sprung in eine K.o.-Runde bei einer Europameisterschaft bescherte.

Video

Auch der nächste Gegner Frankreich flößt dem Außenseiter keine Angst ein. "Wir haben einige der besten Teams der Welt geschlagen", meinte der Mittelfeldspieler nach dem Erfolg gegen den viermaligen Weltmeister.

Sieg gegen Deutschland in der Qualifikation

Schon in der EM-Qualifikation hatte Irland Weltmeister Deutschland mit 1:0 bezwungen. "Wenn's bei uns klick macht, dann können wir jedem wehtun", sagte Brady, "dann sind wir eine Herausforderung für jeden Gegner." 

Mit seinem Kopfballtor in der 85. Minute hatte der 24-Jährige vom englischen Premier-League-Absteiger Norwich City Irland Platz drei in der Gruppe E gesichert. Im Achtelfinale trifft die Mannschaft von Teammanager Martin O'Neill am Sonntag (ab 14.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio Sport1.fm und im LIVETICKER) in Lyon auf Gastgeber Frankreich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel