vergrößernverkleinern
Italy v Republic of Ireland - Group E: UEFA Euro 2016
Die Irens schaffen den Sprung ins Achtelfinale auf den letzten Drücker und treffen auf den Gastgeber © Getty Images

Martin O'Neill trifft bei der EM auf Gastgeber Frankreich. Eine Konstellation, die den irischen Nationaltrainer an einen historischen Moment bei der WM 1982 erinnert.

Teammanager Martin O'Neill will mit der irischen Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich wiederholen, was ihm bei der WM vor 34 Jahre als Kapitän Nordirlands gelang - den Gastgeber besiegen.

"Es gibt definitiv Parallelen", sagte der 64-Jährige am Donnerstag in Versailles im Teamquartier der "Boys in Green", die am Sonntag (15 Uhr) im Achtelfinale auf Frankreich treffen.

"Wir mussten den Gastgeber schlagen, um ins Viertelfinale zu kommen", erinnerte sich O'Neill, der 1979 und 1980 mit Nottingham Forest den Europapokal der Landesmeister gewann, "das war ein großer Moment für uns, den ich nie vergessen werde." Wie damals Nordirland beim 1:0 gegen Spanien sei sein aktuelles Team gegen Frankreich nach dem erstmaligen Einzug in die K.o.-Phase einer EM zwar Außenseiter, aber nicht chancenlos.

"Die Leistung der letzten Nacht wird uns einen enormen Schub geben", sagte O'Neill mit Blick auf das 1:0 gegen Italien zum Vorrundenabschluss, "wir müssen das mitnehmen."

Dass Frankreich drei Tage mehr Pause vor dem Spiel hat, sei ein Vorteil für die Gastgeber, "das könnte sehr wichtig werden", sagte der Coach. Schmunzelnd fügte er an: "Wenn der Wettbewerb in Irland wäre, würde ich es genauso machen. Unsere Gegner müssten jeden Tag spielen, wir nur einmal im Jahr."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel