vergrößernverkleinern
Lars Lagerbäck
Lars Lagerbäck coacht Island gemeinsam mit Heimir Hallgrimsson © Getty Images

Islands Nationaltrainer Lars Lagerbäck hält trotz des überraschenden Erfolgs seines Teams an seinem Plan fest, nach der EM in Frankreich aufzuhören.

Islands Fußball-Nationaltrainer Lars Lagerbäck will sich trotz des sensationellen Erfolgs bei der EM in Frankreich nicht zu einer Fortsetzung seiner Amtszeit überreden lassen.

"Ich freue mich sehr darauf, auf der Tribüne in Reykjavik zu sitzen. Ich werde fluchen, wenn sie es nicht vernünftig machen", sagte der 67-Jährige am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Annecy. An seinen Assistenten Heimir Hallgrimsson (49) gerichtet, der nach der EURO die Isländer alleine führen wird, sagte er: "Er will definitiv, dass ich aufhöre."

Zunächst aber steht das Viertelfinale gegen Frankreich am Sonntag (ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) in St. Denis an. "Wir sind im Viertelfinale, wir spielen gegen den Gastgeber. In Paris. Das ist noch größer als gegen England zu spielen", sagte Lagerbäck.

Hallgrimsson kündigte Großes an: "Wir haben noch nicht gezeigt, was wir können. Unser bestes Spiel kommt hoffentlich noch."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel