vergrößernverkleinern
Antonio Conte
Antonio Conte erleidet bei Italiens Auftaktmatch ein seltenes Missgeschick © Getty Images

Antonio Conte erleidet während des Topspiels der Vorrunde zwischen Italien und Belgien ein kurioses Missgeschick. Nach dem Torjubel seines Teams blutet seine Nase.

Dieses gesundheitliche Problem wird Antonio Conte vermutlich locker verschmerzen können: Der Trainer der italienischen Nationalmannschaft hat während des Auftaktspiels seines Teams gegen Belgien (2:0) offenbar unter Nasenbluten gelitten beziehungsweise sich eine Platzwunde im Gesicht zugezogen.

Die Ursache war äußerst kurios. Conte geriet nach dem Führungstreffer der Italiener durch Emanuele Giaccherini in der 32. Minute mitten in die Jubeltraube der Akteure.

Video

Dabei muss er einen derart heftigen Schlag ins Gesicht bekommen haben, dass es im Bereich der Nase zu bluten begann.

Der zukünftige Coach des FC Chelsea stillte die Blutung mit einem Taschentuch und konnte seinem Job an der Seitenlinie umgehend wieder nachgehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel