vergrößernverkleinern
Mats Hummels
Mats Hummels zog sich im Pokalfinale einen Muskelfaserriss in der Wade zu © SPORT1

Evian-les-Bains - Mats Hummels setzt am Freitagvormittag sein individuelles Trainingsprogramm fort. Die Rückkehr ins Mannschaftstraining ist laut Thomas Schneider absehbar.

Mats Hummels arbeitet weiter an seinem Comeback - und macht dabei gute Fortschritte.

"Bei Mats schaut es sehr gut aus, er hat eine Stunde individuell trainiert. Er kann wieder ins Mannschaftstraining einsteigen", sagte Co-Trainer Thomas Schneider auf der DFB-Pressekonferenz am Freitag.

Hummels könnte möglicherweise bereits beim Auftaktspiel gegen die Ukraine (Sonntag, 21 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) wieder zum Kader des Weltmeisters gehören.

"Mats wird nach dem Mittagessen ein Gespräch mit Jogi haben. Dann entscheiden wir, ob wir ihn zum Spiel mitnehmen oder er hier an sich arbeitet", ergänzte Schneider.

Am Vormittag absolvierte der Innenverteidiger ab etwa 10.45 Uhr auf dem Trainingsplatz der Nationalmannschaft in Evian ein individuelles Programm mit einem DFB-Fitnesstrainer. Die Einheit fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Auch beim Mannschaftstraining werden am Freitag keine Medienvertreter anwesend sein.

Jochen Stutzky (l.) und Thorsten Mesch berichten bei der EM 2016 für SPORT1 vom deutschen Team
Jochen Stutzky (l.) und Thorsten Mesch berichten vom DFB-Team für SPORT1 © SPORT1 Grafik: Paul Haenel

Hummels absolvierte unter anderem Kopfball- und Laufübungen mit schnellen Richtungswechseln und machte dabei einen sehr beweglichen Eindruck.

Der 27-Jährige hatte sich im Pokalfinale einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen und dadurch die beiden Testspiele der Nationalmannschaft gegen die Slowakei (1:3) und Ungarn (2:0) verpasst. In den vergangenen Tagen hatte er in Evian ebenfalls individuell trainiert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel