vergrößernverkleinern
Dimitri Payet
Dimitri Payet wechselte 2015 von Olympique Marseille zu West Ham United © Getty Images

Mit seinem Siegtor im EM-Auftakt gegen Rumänien spielt sich Frankreichs Dimitri Payet in die Herzen der Fans. In seiner Heimat vor Madagaskar ist man besonders stolz.

Die Fan-Huldigung für Frankreichs Siegtorschützen Dimitri Payet kennt keine Grenzen.

Nicht nur in Frankreich feiern die Anhänger der französischen Nationalmannschaft den 29-Jährigen, sondern auch in über 9000 Kilometer Entfernung auf einer Insel im Indischen Ozean wird er geradezu verehrt.

"Payet president", stand auf der Titelseite des "Le Quotidien" auf La Reunion. Auch "Le Journal" widmete Payet zwei Tage nach dem 2:1-Erfolg im EM-Auftaktmatch gegen Rumänien die erste Seite du schrieb: "Der Nationalheld".

Audio

"Ein kleiner Junge von uns ist auf dem Weg, die Gipfel zu erklimmen. Wir sind enorm stolz", sagte Payets Jugendtrainer Harris Maillot, unter dem der damals Sechsjährige beim AS Saint-Philippe auf La Reunion seine ersten Gehversuche als Kicker unternommen hatte.

Maillot berichtete der französischen "L'Equipe" weiter, dass Payet schon mit neun, zehn Jahren aufgefallen sei.

Dank seines spektakulären Treffers im ersten EM-Spiel am Freitag im Stade de France von Saint-Denis hat sich der Stürmer in die Herzen der Fans gespielt und verzückte anschließend alle durch seine Tränen.  

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel