vergrößernverkleinern
In Marseille kam es zu schweren Krawallen
In Marseille kam es zu schweren Krawallen © Getty Images

Der englische Botschafter in Paris bestätigt: Nach den schweren Krawallen von Marseille mussten mehrere Engländer ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach den schweren Krawallen im Vorfeld und am Rande des EM-Gruppenspiels zwischen England und Russland in Marseille (1:1) befinden sich "mehrere Engländer im Krankenhaus".

Das bestätigte der englische Botschafter Julian King bei Twitter. Sein Stab stehe in engem Austausch mit den französischen Behörden, ergänzte der Diplomat.

Schon vor dem Spiel war es am alten Hafen und im Umfeld des Stade Velodrome zu Ausschreitungen gekommen.

Behördenangaben zufolge waren französische, englische und russische Hooligans beteiligt.

Fünf Personen wurden verletzt, mindestens ein englischer Fan schwer - er schwebt in Lebensgefahr. Sechs Personen wurden verhaftet.

Die Krawalle setzten sich auch im Stadion fort.

Kurz nach dem Ausgleich durch einen Kopfball des russischen Mannschaftskapitäns Wasilij Beresuzki (90.+2) und dem wenige Augenblicke später erfolgten Abpfiff gingen russische Randalierer auf englische Anhänger los.

Viele Fans der Three Lions flüchteten panikartig an den Rand ihres Blocks, einige kletterten über Zäune oder versuchten, in den Innenraum zu gelangen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel