vergrößernverkleinern
ZDF UEFA Euro 2016 Press Conference
Claudia Neumann ist die erste Frau, die im Öffentlich-rechtlichen ein Fußballspiel kommentierte © Getty Images

Claudia Neumann leistet im deutschen TV gerade Pionierarbeit. Bei den einigen Zuschauern kommt das nicht gut an. Unterstützung erhält Neumann vom Journalisten-Verband.

Nach dem Shitstorm gegen EM-Reporterin Claudia Neumann hat der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) den ZDF-Intendanten Thomas Bellut und den ZDF-Fernsehrat aufgefordert, auch juristisch gegen die Hasskommentar-Verfasser vorzugehen.

"Es ist gut, dass das ZDF sofort reagiert und Stellung bezogen hat gegen die Kommentare. Aber wir erwarten auch, dass die Verfasser im Rahmen juristischer Möglichkeiten zur Verantwortung gezogen werden", sagte Mechthild Mäsker, die Vorsitzende des DJV-Fachausschusses Chancengleichheit: "Gerade der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist hier in der Pflicht, ein deutliches Signal zu setzen".

Neumann hatte bei der EM in Frankreich als erste Frau EM-Spiele kommentiert. Das Echo in den sozialen Medien darauf war teilweise verheerend, viele "Fans" beschimpften sie auf übelste Art. Neumann ging gelassen mit den Kommentaren um. "Ich stehe weiterhin kerzengerade im Wind und bin keineswegs gefährdet, mich vom Eiffelturm zu stürzen", sagte sie.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel