Video

Englands Stürmer Harry Kane wird im Testspiel gegen Portugal hart attackiert. Der Übeltäter Bruno Alves sieht folgerichtig Rot - doch Kane beschwert sich trotzdem.

Portugals Bruno Alves hat beim EM-Testspiel in England (0:1) mit einer Kung-Fu-Einlage für Aufsehen gesorgt.

Der Innenverteidiger von Fenerbahce Istanbul sprang in der 35. Minute im Duell um den Ball mit gestrecktem Bein in den Zweikampf gegen Harry Kane. Dabei erwischte der 34-Jährige den Stürmer der "Three Lions" mit seinem rechten Fuß am Kopf.

Schiedsrichter Marco Guida aus Italien zückte umgehend die Rote Karte.

Für Kane hatte der Angriff offenbar keine ernsthaften Folgen. Der Spieler der Tottenham Hotspur ging nach der Attacke nur kurz zu Boden und fasste sich an den Kopf. Kane rappelte sich umgehend wieder auf, hetzte dem Ball hinterher und beschwerte sich noch, dass der Schiedsrichter ihm den vermeintlichen Vorteil abpfiff.

Chris Smalling (86.) erzielte das Tor des Tages für England im Londoner Wembley-Stadion.

Für die Engländer war es der letzte Test vor der EM, in Gruppe B treffen sie auf Russland (11. Juni), Wales (16. Juni) und die Slowakei (20. Juni).

Portugal bestreitet am kommenden Mittwoch einen weiteren Test in Lissabon gegen Estland, bevor es in Gruppe F gegen Island (14. Juni), Österreich (18 Juni) und Ungarn (22. Juni) geht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel