vergrößernverkleinern
Croatia v Portugal - Round of 16: UEFA Euro 2016
Renato Sanches hat ab der neuen Saison beim FC Bayern einen Vertrag bis 2021 © Getty Images

Lens - Renato Sanches wird nach Portugals glücklichem Sieg gegen Kroatien zum Man of the Match gewählt. Der 18-Jährige hat gezeigt, warum Bayern so viel Geld für ihn ausgibt.

Es ging alles so schnell, dass Renato Sanches es kaum fassen konnte. "Es ist ein unglaublicher Moment", sagte er nach Portugals glücklichem 1:0-Sieg nach Verlängerung gegen Kroatien.

Sanches, den der FC Bayern München für 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon verpflichtet hat, leitete den Siegtreffer durch Ricardo Quaresma in der 116. Minute ein.

Jochen Stutzky (l.) und Thorsten Mesch berichten bei der EM 2016 für SPORT1 vom deutschen Team
Jochen Stutzky (l.) und Thorsten Mesch berichten bei der EM 2016 für SPORT1 vom deutschen Team © SPORT1 Grafik: Paul Haenel

Nach dem Spiel sicherte er sich das Trikot von Kroatiens Superstar Luka Modric, und er wurde von der UEFA zum Man of the Match gewählt. Sanches, nicht Joker-Torschütze Ricardo Quaresma und auch nicht Vorbereiter Cristiano Ronaldo.

Ronaldo kaum zu sehen

Portugals Megastar blieb lange unsichtbar, war bis zur 116. Minute an keiner nennenswerten Aktion beteiligt. Mit seinem ersten Torschuss bereitete er aber den Siegtreffer vor. Der Mann des Abends in einem enttäuschen Spiel war aber ein anderer.

"Natürlich bin ich sehr zufrieden und glücklich”, sagte Sanches, der erst in der 50. Minute für Andre Gomes ins Spiel gekommen war. "Ich habe vom Trainer die Chance bekommen und ich versuche immer, meine Möglichkeiten zu nutzen”, erklärte der 18-Jährige.

Video

"Sanches wird ein wichtiger Spieler"

Lob bekam er von seinen Mitspielern. “Er war heute sehr wichtig für die Mannschaft", sagte Rechtsverteidiger Cedric Soares zu SPORT1: "Er ist ein sehr talentierter Junge, er lernt noch und er wird auch in der Zukunft ein wichtiger Spieler sein."

Sanches hat seine Chance genutzt, doch es hätte auch Ivan Perisic an seiner Stelle auf dem Podium in Lens sitzen können.

Spiel auf des Messers Schneide

Nach einem Pfosten-Kopfball des ehemaligen Wolfsburgers und einem Ballverlust der Kroaten, die in der Schlussphase der Verlängerung den Sieg erzwingen wollten, kam der Ball zu Sanches. 

Er trieb den Ball nach vorn, rechts legte Ronaldo einen Sprint über das halbe Spielfeld hin und ruderte mit dem Arm, doch Sanches spielte nach links zu Nani, der mit einer Mischung aus Verzweiflung und Genialität mit der Pike zu Ronaldo passte. Ronaldos Schuss wehrte Keeper Danijel Subasic  genau auf Ricardo Quaresma ab, der nur noch einköpfen musste.

"Wir hatten Glück und haben im richtigen Moment getroffen”, sagte Quaresma.

Erst Foul an Modric, dann Trikot-Tausch

Glück hatte auch Sanches, dass sein Foul an Modric, bei dem er dem auf dem Rasen rutschenden Mittelfeld-As von Real Madrid voll auf die Wade trat, vom spanischen Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo nicht hart bestraft wurde.

Nach dem Schlusspfiff gaben sich Sanches und Modrid die Hand und tauschten ihre Trikots.

"Sehr glücklich" über Vertrag beim FC Bayern

Dass Sanches kein Kind von Traurigkeit ist und sich zu behaupten weiß, ist schon länger bekannt. Der bullige Mittelfeldmann erinnert an ehemalige Topstars wie Edgar Davids oder Gennaro Gattuso. Ganz Europa jagte den 18-Jährigen, der allerdings deutlich älter wirkt, der FC Bayern machte das Rennen.

Er sei "sehr glücklich", in München unterschrieben zu haben, sagte Sanches kurz und knapp. Mehr wollte er auch später nicht erzählen, als er kurz vor Ronaldo fast unerkannt durch die Mixed Zone huschte.

"Wir können diesen Augenblick kurz genießen, aber dann müssen wir an das nächste Spiel gegen Polen denken"" meinte er. Seinen neuen Chefs in München dürfte diese Einstellung gefallen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel