Video

Nach dem Pyro-Eklat beim EM-Spiel gegen Tschechien stellt Kroatiens Spielmacher Ivan Rakitic einen Zusammenhang zwischen Fan-Fehlverhalten und Elfmeterpfiff her.

Der kroatische Nationalspieler Ivan Rakitic hat nach dem 2:2 (1:0) gegen Tschechien bei der Fußball-EM in Frankreich einen Zusammenhang zwischen dem späten Elfmeterpfiff und dem Fehlverhalten der eigenen Fans hergestellt. "Es ist kein Zufall, dass noch ein Elfmeter kommt, um uns auf dem Feld einen mitzugeben", sagte Rakitic nach dem Spiel in St. Etienne im ZDF.

Kroatische Fans hatten in der 86. Minute Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geworfen, ein Ordner wurde getroffen. Der englische Schiedsrichter Mark Clattenburg unterbrach daraufhin die Partie für vier Minuten. Die Tschechen kamen durch einen berechtigten Handelfmeter durch Tomas Necid (90.+3) zum Ausgleich, Kroatien verpasste den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale.

"Wir können uns nur bei der UEFA und bei der tschechischen Mannschaft entschuldigen", sagte Rakitic: "Es ist schwer, bei so einem Verhalten die richtigen Worte zu finden."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel