vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-FRIENDLY-CZE-RUS
Tschechien feiert in der EM-Vorbereitung einen Sieg gegen Russland © Getty Images

Das Debüt von Roman Neustädter im Trikot der russischen Nationalmannschaft misslingt. Gegen Tschechien verliert Russland ein Testspiel vor der anstehenden EM.

Die russische Fußball-Nationalmannschaft um Roman Neustädter von Schalke 04 hat ihren ersten Test vor der Europameisterschaft in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) vergeigt.

Gegen Tschechien verlor das Team von Trainer Leonid Sluzki am Mittwoch in Innsbruck mit 1:2 (1:0).

Obwohl die Tschechen in der ersten Halbzeit das agilere Team waren, ging Russland durch Stürmer Alexander Korokin von Zenit St. Petersburg in Führung (6.).

Erst nach der Pause kam der Vize-Europameister von 1996 durch Kapitän Tomas Rosicky (35) zum Ausgleich (49.), Tomas Necid markierte den späten Siegtreffer (90.).

Gebre Selassie und Darida in der Startelf

Bei Tschechien standen der Bremer Theodor Gebre Selassie und Vladimir Darida von Hertha BSC in der Startelf. Die Mannschaft von Coach Pavel Vrba trifft bei der EURO in Gruppe D auf Europameister Spanien, Kroatien und die Türkei, während Russland es in Gruppe B mit England, der Slowakei und Wales zu tun bekommt.

Der in der ehemaligen Sowjetunion geborene Neustädter hatte erst kürzlich die russische Staatsbürgerschaft angenommen und konnte so für den 23-köpfigen EM-Kader der Sbornaja nominiert werden.

Im Duell mit den Tschechen wurde er in der 64. Minute eingewechselt und machte nach zwei Länderspielen für Deutschland seine erste Partie für die russische Auswahl.

Island unterliegt Norwegen

Die isländische Nationalmannschaft hat neun Tage vor Beginn der EURO 2016 einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft um den Augsburger Stürmer Alfred Finnbogason unterlag in Oslo Norwegen 2:3 (1:2).

Stefan Johansen (1.), Andre Helland (41.) und Alexander Sorloth (67.) erzielten die Tore für den Gastgeber. Für Island trafen Sverrir Ingi Ingason (36.) und der ehemalige Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson (81., Strafstoß).

Island, das mit Jon Dadi Bödvarsson (1. FC Kaiserslautern) einen weiteren Deutschland-Legionär aufbot, trifft bei der EM in Gruppe F auf Portugal (14. Juni), Ungarn (18. Juni) und Österreich (22. Juni). Norwegen war in den Play-offs zur EM-Endrunde an Ungarn gescheitert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel