vergrößernverkleinern
Der russische Sportminister Witali Mutko wird noch von Wladimir Putin gestützt
Russlands Sportminister Witali Mutko kritisiert die Sicherheitsmaßnahmen © Getty Images

Der russische Sportminister Witali Mutko kritisiert nach den Krawallen von Marseille die Sicherheitsmaßnahmen der Franzosen. Russische Übeltäter will er bestrafen.

Russlands Sportminister Witali Mutko hat nach den Ausschreitungen beim EM-Gruppenspiele zwischen England und Russland (1:1) die Sicherheitsmaßnahmen kritisiert.

"Solche Spiele muss man gut organisieren. Man sollte die Fans voneinander trennen", sagte Mutko, der gleichzeitig auch Präsident des russischen Fußball-Verbandes RFS ist und im Council des Weltverbandes sitzt, nach Angaben russischer Medien: "Es gab Pyrotechnik, das ist natürlich schlecht. Hier gab es keine Netze, nichts."

Gleichzeitig kündigte Mutko an, mögliche russische Übeltäter bestrafen zu wollen.  

Am Ende des Spiels zwischen Russland und England waren russische Anhänger in einen englischen Fanblock gestürmt. Teilweise brachten sich die attackierten Fans über Zäune in den Innenraum in Sicherheit.

Bereits im Vorfeld der Begegnung hatte es seit Donnerstag immer wieder Ausschreitungen in der Hafenstadt gegeben.

Ein englischer Fan schwebt in Lebensgefahr, Dutzende Menschen wurden verletzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel