vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-MATCH28-SVK-ENG
Robert Mak (l.) und Martin Skrtel warten im EM-Achtelfinale auf Deutschland © Getty Images

Die slowakische Nationalmannschaft geht ohne Furcht ins EM-Achtelfinale gegen Deutschland. Ein ehemaliger Bundesligaprofi will sich einen Traum erfüllen.

Mit viel Respekt, aber ohne Furcht geht die slowakische Nationalmannschaft ins EM-Achtelfinale gegen Weltmeister Deutschland am Sonntag in Lille.

"Gegen Deutschland zu spielen, wird das Highlight meiner Karriere und unser Turnier-Höhepunkt", sagte der ehemalige Nürnberger Bundesligaprofi Robert Mak  am Mittwoch: "Deutschland ist eines der besten Teams bei der EM. Sie zu schlagen und auszuschalten, wäre ein Traum für uns."

Obwohl Deutschland laut Mak klarer Favorit ist, glaubt der 25-Jährige an eine Chance - auch unter dem Eindruck des jüngsten 0:0 im letzten Vorrundenspiel gegen England.

"Da haben wir bewiesen, dass wir es können. Und wieso sollte es uns nicht auch am Sonntag gegen Deutschland gelingen? Wenn wir etwas Glück haben, ist alles drin", sagte Mak: "Wir müssen das Spiel genießen. Wir haben schon Geschichte geschrieben."

Maks Erfolgsrezept ist simpel: "Wenn wir eine Chance bekommen, müssen wir sie nutzen", sagte er, schränkte aber ein: "Ich weiß nicht, ob Deutschland irgendwelche Schwächen hat. Sie haben in der Gruppenphase nicht ein Gegentor kassiert und haben in jedem Mannschaftsteil Weltklassespieler, es wird sehr schwierig."

Hertha-BSC-Profi Peter Pekarik (29) sprach derweil von einem "Bonusspiel und einer neuen Herausforderung. Wir haben unser Ziel, unseren Traum erreicht, aber jetzt wollen wir weitergehen", sagte er: "Wir haben Respekt, aber keine Angst!"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel