vergrößernverkleinern
Kapitän Martin Skrtel (links) glaubt an ein Weiterkommen der Slowaken
Kapitän Martin Skrtel (links) glaubt an ein Weiterkommen der Slowaken © Getty Images

Auf irgendwelche "Spielchen" will sich Martin Skrtel vor der Partie gegen England gar nicht einlassen. Der Kapitän der Slowaken setzt auf die Teamstärke.

Die slowakische Nationalmannschaft will sich vor dem letzten EM-Gruppenspiel gegen England von einem möglichen "Stürmer-Roulette" des Gegners nicht verunsichern lassen.

"Wir schauen nicht auf einzelne Spieler. Es ist ganz egal, ob Kane, Vardy oder Sturridge stürmt - wir müssen sie alle kontrollieren", sagte Martin Skrtel, auf den es am Montag in Saint-Etienne (21.00 Uhr im LIVETICKER) aus diversen Gründen ankommen wird.

Der 31-Jährige ist Kapitän und Abwehrchef der Slowaken, zudem spielte er in seinen mittlerweile acht Jahren beim FC Liverpool auch eine Saison unter dem englischen Teammanager Roy Hodgson und kennt einige Kontrahenten aus dem Effeff.

"Ich denke, auch meine Mitspieler kennen ihre Stärken und Schwächen", sagte Skrtel: "Sollte es dennoch Fragen geben, werde ich da natürlich helfen."

Das eigene Team, sagten Skrtel und Trainer Jan Kozak, habe mehr zu bieten als nur Mittelfeldstar Marek Hamsik. "Unsere größte Stärke ist der Zusammenhalt", äußerte Skrtel. Kozak ergänzte: "Unser Team hat Qualität, das haben wir schon bewiesen."

Nur mit einem Sieg zieht der EM-Debütant (drei Punkte) ganz sicher ins Achtelfinale ein. Auch ein Unentschieden könnte reichen, bei einer Niederlage droht das Aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel