vergrößernverkleinern
Gudmundur Benediktsson wird mit seinem Jubel berühmt © Twitter/@GummiBen

Mit dem Erfolg der Isländer bei der EM verändert sich auch das Leben für TV-Kommentator Gudmundur Benediktsson. Jetzt erklärt er, was ihm dabei zu schaffen macht.

Islands TV-Kommentator Gudmundur Benediktsson verrät, wie er seine emotionalen Auftritte bei der EM erlebt.

"Ich habe keine Ahnung, was ich gesagt oder gemacht habe", sagte er in einem Interview mit der Welt über seinen Kommentar bei Islands Sieg im Achtelfinale gegen England. "Ich kann mich wirklich nicht mehr an den Moment erinnern. Ich plane da auch nichts vorher oder lege mir etwas zurecht."

Video

Mit Blick auf die Schlussphase des Spiels sagte er ironisch: "Ich muss auch mal sagen, dass es nicht fair war. Die Uhren in Frankreich sind kaputt. Die gehen viel zu langsam. Meine Güte! Im Ernst: Es ist großartig, einfach großartig."

Bei all der Emotion sei es aber "sehr schwer", das Geschehen in seinem Job als Journalist sachlich einzuordnen.

Das will Benediktsson aber offenbar auch gar nicht: "Es ist ein Traum. Und ich will einfach nicht aufwachen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel