Video

Ein verdächtiger Motorroller und ein herrenloses Paket sorgen in der Nähe des Stade de France für mächtig Aufregung. Die Polizei zerstört das Paket mit Wasser.

Erneut hat ein Fehlalarm vor einem EM-Spiel in St. Denis kurzzeitig für Aufregung gesorgt. Wie die französische Polizei bestätigte, wurde vor dem Achtelfinale zwischen Italien und Spanien am Montag ein "verdächtigtes Paket" auf einem Motorroller mit einem gezielten Wasserstrahl zerstört. Sprengstoff wurde nicht gefunden.

Zuvor hatten die spanische Marca und die italienische Gazzetta dello Sport von einer gezielten Sprengung vor den Toren des Stade de France berichtet.

Die Bild schrieb von einem gesprengten Motorroller. Die Europäische Fußball-Union (UEFA) sagte dem SID auf Anfrage, sie habe keine Kenntnis von diesem Vorfall. Daher könne das nicht in der Sicherheitszone rund um das größte EM-Stadion geschehen sein.

Bereits am 13. Juni, vor dem Gruppenspiel zwischen Irland und Schweden, hatte ein verdächtiges Paket eine Polizeiaktion ausgelöst. Auch damals handelte es sich um einen Fehlalarm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel