vergrößernverkleinern
Benedikt Höwedes
Benedikt Höwedes darf gegen Italien wieder von Beginn an ran © Getty Images

Deutschland geht das Viertelfinale der EM gegen Italien in leicht veränderter Formation an. Anstatt Julian Draxler steht Benedikt Höwedes in der Startelf.

Joachim Löw wechselt im EM-Viertelfinale von Weltmeister Deutschland gegen Italien (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) Personal und Taktik. In Bordeaux setzt der Bundestrainer gegen den Angstgegner, der in acht Versuchen bei großen Turnieren noch nie von Deutschland bezwungen wurde, erstmals bei der EURO auf eine Dreierkette.

Dieselbe Taktik hatte Löw beim 4:1 gegen Italien im Test im März gewählt. Allerdings hatte Deutschland in den ersten vier Turnierspielen in Frankreich mit der Viererkette kein Gegentor kassiert.

Aus dem Team rutscht ausgerechnet Julian Draxler, der beim 3:0 gegen die Slowakei im Achtelfinale überragend gespielt hatte.

"Das ist eine bittere Pille für so einen jungen Spieler, aber er hat es gut aufgenommen", sagte Teammanager Oliver Bierhoff in der ARD.

Dreierkette mit Höwedes, Boateng und Hummels

Vor Torwart und Kapitän Manuel Neuer agieren im fünften Turnierspiel Benedikt Höwedes, der wieder in die Startelf rutscht, Jerome Boateng und Mats Hummels.

Die bisherigen Außenverteidiger Joshua Kimmich und Jonas Hector spielen auf der rechten bzw. linken Seite offensiver als zuletzt im Achtelfinale.

Im zentralen Mittelfeld agieren weiterhin Sami Khedira und Toni Kroos, Letzterer aber wohl deutlich offensiver. Hinter der einzigen Spitze Mario Gomez spielen im offensiven Mittelfeld  Thomas Müller und Mesut Özil.

Kapitän Bastian Schweinsteiger sitzt wie in den drei Gruppenspielen und dem Achtelfinale zunächst auf der Bank.

Die deutsche Aufstellung: 1 Neuer - 4 Höwedes, 17 Boateng, 5 Hummels - 21 Kimmich, 6 Khedira, 3 Hector - 13 Müller, 18  Kroos, 8 Özil - 23 Gomez. - Trainer: Löw

Bei Italien sitzt der angeschlagene Daniele De Rossi nur auf der Bank. Stefano Sturaro ersetzt den Mittelfeldspieler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel