vergrößernverkleinern
Antoine Griezmann traf auch gegen Island © Getty Images

Frankreich zerlegt die hilflosen Isländer in der ersten Halbzeit nach Belieben. Mit vier Treffen vor der Pause stellt der Gastgeber einen Rekord auf.

Das Viertelfinale zwischen Deutschland und Italien war eines der dramatischsten der Geschichte. Einen Tag später war die Spannung im Spiel zwischen Frankreich gegen Island bereits zur Pause verschwunden.

Nach 45 Minuten waren die Franzosen gegen den Außenseiter auf dem Weg zum 5:2-Sieg bereits mit 4:0 in Führung. Oliver Giroud, Paul Pogba, Dimitri Payet und Antoine Griezmann schossen den Gastgeber uneinholbar in Front.

Video

Damit sorgte Frankreich für einen neuen Rekord. Noch nie hatte ein Team bei einer EM vier Tore in der ersten Halbzeit erzielt. Die bisherige Bestmarke hatte ebenfalls Frankreich gesetzt - 1984 traf man beim 5:0 gegen Belgien in der ersten Hälfte drei Mal.

Den höchsten Sieg der Turniergeschichte verpasste die Equipe Tricolore aber. Die Niederlande hatte sich 2000 gegen Jugoslawien mit 6:1 durchgesetzt.

Griezmann erzielte das 100. Tor der EM und ist auf den Spuren Michel Platinis. Er ist der erste Franzose seit Platini, dem mindestens vier Tore bei einer EM gelangen. Platini traf 1984 unglaubliche neun Mal. Frankreich ist das erste Team, das bei einer EM drei Spieler mit mindestens drei Treffern stellt (Griezmann, Giroud, Payet).

Ein glänzendes Debüt feierte Samuel Umtiti. Der nach der Sperre für Adil Rami in die Startelf gerutschte Verteidiger brachte jeden seiner 77 Pässe an den Mann. So viele Zuspiele ohne Fehlpass hatte es seit 1980 bei einer EM nicht mehr gegeben.

In der Liste der torreichsten Partien der EM-Geschichte belegt das Spiel Rang zwei. Nur in der Partie zwischen Jugoslawien und Frankreich 1960 (5:4) fielen mehr Treffer.

Die Liste der torreichsten EM-Spiele:

 1. Jugoslawien – Frankreich 5:4 (1:2) am 6. Juli 1960 (Halbfinale)
 2. Frankreich - Island 5:2 (4:0) am 3. Juli 2016 (Viertelfinale)
 2. Niederlande - Jugoslawien 6:1 (2:0) am 25. Juni 2000 (Viertelfinale)
 2. Jugoslawien – Spanien 3:4 (1:1) am 21. Juni 2000 (Vorrunde)
 5. Jugoslawien – Deutschland 2:4 n.V. (2:2, 2:0) am 17. Juni 1976 (Halbfinale)
 5. Russland – Tschechien 3:3 (0:2) am 19. Juni 1996 (Vorrunde)
 5. Jugoslawien – Slowenien 3:3 (0:1) am 13. Juni 2000 (Vorrunde)
 5. Kroatien – England 2:4 (1:2) am 21. Juni 2004 (Vorrunde)
 5. Deutschland – Griechenland 4:2 (1:0) am 22. Juni 2012 (Viertelfinale)
 5. Ungarn - Portugal 3:3 (1:1) am 22. Juni 2016 (Vorrunde)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel