vergrößernverkleinern
Franz Beckenbauer
Franz Beckenbauer wurde 1974 als Spieler und 1990 als Teamchef Weltmeister © Getty Images

Für Franz Beckenbauer steht der Europameister schon heute Abend fest. Die Franzosen hält er insgesamt nicht für stärker als Viertelfinal-Gegner Italien.

Geht es nach Franz Beckenbauer, bräuchte das Finale der EM am kommenden Sonntag gar nicht gespielt werden.

Denn bereits am Donnerstag Abend (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) werde der Europameister ermittelt, wenn Gastgeber Frankreich auf Deutschland trifft, so der Weltmeister von 1974.

"Deutschland und Frankreich sind von den vier letzten Teams im Turnier klar die stärksten. So gesehen erleben wir heute schon das Finale", schreibt Beckenbauer in seiner Bild-Kolumne.

Schwerer fällt ihm schon die Prognose, wer von beiden ins offizielle Endspiel einzieht. "Mit Giroud, Griezmann, Payet und Pogba sind sie individuell zwar in der Offensive stärker als Italien", schreibt der 70-Jährige: "Aber wir haben selbst beim 5:2 gegen Island erlebt, wie anfällig die Abwehr bei schnellen Angriffen ist."

Was die Aufstellung im Sturm betrifft, würde er Thomas Müller aufgrund seiner Unberechenbarkeit gegenüber Mario Götze vorziehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel