vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-WOLFSBURG-REAL-MADRID
Oliver Kahn bestärkt Thomas Müller in dessen Elfmeter-Entscheidung © Getty Images

Oliver Kahn bestärkt Thomas Müller in dessen zukünftigen Verzicht, bei Elfmetern anzutreten. Für ihn beweist der Bayern-Spieler damit Intelligenz statt Führungsschwäche.

Oliver Kahn hat Thomas Müllers zukünftigen Elfmeter-Verzicht gelobt. "Ich finde es absolut richtig und gut von ihm. Nur ein Idiot rennt permanent gegen die gleiche Wand. Thomas Müller ist alles andere als ein Idiot", sagte der Ex-Nationaltorwart im ZDF.

"Er hat nicht mehr dieses Selbstvertrauen im Kopf. Auch Lothar Matthäus hat 1990 Andreas Brehme den Vortritt gelassen, weil er sich nicht gut gefühlt hat", so Kahn.

Für ihn zeuge es nicht von Führungsschwäche, sondern "von einer gewissen Intelligenz, wenn ein Spieler sagt: 'Komm, schieß du.'"

Müller verschoss im Viertelfinale gegen Italien im Elfmeterschießen und zog daraus seine Konsequenzen: "Ich werde aus dem Spiel heraus sicherlich nicht mehr antreten", erklärte er nach dem Spiel. "Ich werde mich sicher von der Liste von ganz oben entfernen, da dürfen auch andere Jungs mal ran."

Beim FC Bayern verschoss er 2016 zwei seiner drei Elfmeter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel