vergrößernverkleinern
Portugals Stürmer Eder bejubelt sein Tor im EM-Finale gegen Frankreich
Portugals Stürmer Eder bejubelt sein Tor im EM-Finale gegen Frankreich © Getty Images

Mit seinem Tor schoss Eder Portugal zum EM-Titel. Der Stürmer verdient sein Geld derzeit in Frankreich beim OSC Lille, wäre aber fast in der Bundesliga gelandet.

EM-Held Eder wäre vor viereinhalb Jahren fast in der Bundesliga gelandet. Im Winter 2012 bekundete der 1. FC Köln Interesse am Portugiesen, der sein Team durch das Tor im EM-Finale gegen Frankreich (1:0 n.V.) zum Titel geschossen hatte.

"Ich habe ihn schon im Oktober getroffen, ihn beobachtet. Er hat was", hatte der damalige Kölner Sportdirektor Volker Finke dem Express gesagt: "Allerdings ist sein Preis in unerschwingliche Höhe geklettert."

Audio

Der heute 28 Jahre alte Ederzito António Macedo Lopes, geboren in Guinea-Bissau, wechselte im Endeffekt von Académica de Coimbra zu Sporting Braga und anschließend zu Swansea City.

Seit dem 1. Juli steht er beim OSC Lille unter Vertrag.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel