vergrößernverkleinern
Euro 2016 - Portugal Press Conference
Fernando Santos führte Cristiano Ronaldo und Co. bis ins EM-Finale © Getty Images

Saint-Denis - Portugals Trainer Fernando Santos schiebt Frankreich vor dem EM-Finale die Favoritenrolle zu. Pepe will Geschichte schreiben. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

Portugal geht mit Pathos und Selbstvertrauen ins EM-Finale gegen Gastgeber Frankreich (So., ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

"Wir wollen unsere Namen in die Geschichtsbücher schreiben. Wir wollen den Portugiesen große Freude bereiten", sagte Innenverteidiger Pepe auf der Abschluss-Pressekonferenz am Tag vor dem Spiel im Stade de France.

Gleichzeitig meldete sich der Champions-League-Sieger von Real Madrid fit. Das Halbfinale gegen Wales hatte Pepe wegen Oberschenkelproblemen verpasst.

Video

Sein Trainer Fernando Santos schob die Favoritenrolle den Gastgebern zu. "Vor dem Turnier habe ich den Titelverteidiger, den Weltmeister und den Gastgeber als Favoriten genannt. Deshalb ist Frankreich der Favorit. Aber das spielt keine Rolle - ich bin sicher, dass Portugal gewinnt."

Die Kritik am Spielstil seiner Mannschaft lässt Santos äußerlich kalt: "Sie sollen ruhig weiter sagen, dass wir hässlich spielen und unverdient gewonnen haben. Wenn sie das morgen wieder sagen, gehe ich sehr glücklich nach Hause,"  

Die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Das war es von den Portugiesen +++

Fernando Santos und Pepe verlassen das Podium. Der Eindruck: Genau wie die Franzosen zeigen sich die Portugiesen sehr selbstbewusst vor dem Finale. Mal sehen, wie es dann auf dem Rasen sein wird.

+++ Das Wort zum Sonntag +++

Zum Abschluss wird Santos noch mal pathetisch: "Wir werden fokussiert und entschlossen sein. Unser Herz und unser Wille würde uns über Tage hinweg tragen. Alles andere sind nur Zahlen und Statistiken. Die zählen morgen nicht."

+++ Santos' Bilanz ist beeindruckend +++

Der Coach der Portugiesen hat seit seinem Amtsantritt übrigens noch kein Pflichtspiel verloren - dafür aber schon zwei Testspiele gegen Frankreich. Doch das zählt für Santos nicht. "Wie ich schon gesagt habe: Morgen ist ein Finale - und das spielt man nicht einfach nur, das spielt man um zu gewinnen."

+++ Noch ein Lob an Ronaldo +++

"Ronado ist der geborene Gewinner. Er will immer der Beste sein und will immer besser werden. Er ist sauer, wenn etwas nicht so läuft, wie er will. Inzwischen erkennt ihn jeder an. Das ist das Ergebnis seines Willens, immer besser zu werden", schwärmt Santos von seinem Superstar.

+++ Lob für Deschamps +++

Santos ist von der Leistung Frankreichs gegen Deutschland beindruckt gewesen - und macht den Erfolg zu einem großen Teil an seinem Kollegen Didier Deschamps fest. "Das Spiel gegen Deutschland war etwas Besonderes. Didier hat Deutschland sehr genau studiert und gewusst, was sie spielen. Sie hatten viel Respekt vor Deutschland, haben aber dann die Schwächen genutzt, über die sie sehr genau bescheid wussten."

+++ Santos kampflustig +++

Fernando Santos nimmt die Kritik am Spielstil der Portugiesen - und damit auch an seiner Taktik - als Ansporn. "Sie sollen ruhig weiter sagen, dass wir hässlich spielen und unverdient gewonnen haben. Wenn sie das morgen wieder sagen, gehe ich sehr glücklich nach Hause", sagt der Coach.

+++ "Ronaldo ist der beste Spieler der Welt" +++

Die ultimative Frage auf jeder Pressekonferenz, beantwortet in sieben einfachen Worten von Fernando Santos.

Video

+++ Es wird lustig +++

Ein englischer Kollege stellt die Frage nach Ricardo Quaresmas Frisur (eine blonde Feder auf dem Kopf). "Ich finde es großartig, ich habe ihm gratuliert, als ich es gesehen habe. Das ist ein Kunstwerk", sagt Santos, kann aber nur schwer an sich halten.

+++ Wieder das Schiedsrichter-Thema +++

Santos macht sich keine Sorgen, benachteiligt zu werden. "Wir werden drei großartige Teams auf dem Rasen haben. Das ist ein sehr erfahrener Schiedsrichter und er wird sein Bestes tun."

+++ Eine Botschaft in die Heimat +++

"Ich will, dass die Menschen daran glauben, so sehr wie ich, mein Team und der Verbandspräsident. Ich will, dass alle Portugiesen daran glauben. Wir wollen große Freude zu allen Portugiesen zuhause und in aller Welt bringen."

+++ "Werden Geschichte schreiben" +++

Angesprochen auf die maue Bilanz gegen Frankreich versprüht Santos Zuversicht: "Diesmal ist es ein Finale, früher waren es Halbfinals. Wir werden morgen ein neues Kapitel Geschichte schreiben."

+++ Es wird kurz kratzig +++

Eine Journalistin fragt, was Santos davon hält, dass viele Portugal nicht für einen verdienten Finalisten halten. Das schmeckt dem gar nicht.

+++ Frankreich für Santos Favorit +++

"Vor dem Turnier habe ich den Titelverteidiger, den Weltmeister und den Gastgeber als Favoriten genannt. Deshalb ist Frankreich der Favorit. Aber das spielt keine Rolle - ich bin sicher, dass Portugal gewinnt."

+++ Weiter geht es mit Santos +++

Die Frage, ob Ronaldo bei einem Finalerfolg seine internationale Karriere beenden würde, sorgt für Gelächter bei Coach und Spieler. "Morgen ist ein Finale, aber ich bin mir ganz sicher, dass es nicht Cristianos letztes Länderspiel ist. Vielleicht spielt er noch sechs, sieben zehn Jahre."

+++ Gibt es den Tor-Hattrick? +++

2008 und 2012 hat Pepe bei der EM jeweils getroffen. Kommt morgen der Hattrick? "Ich will meinem Team helfen. Wenn ich dabei auch noch ein Tor mache: umso besser."

+++ Kein Groll gegen Clattenburg +++

Pepe wird auf die Zungenspiele von Schiri Mark Clattenburg im Champions-League-Finale angesprochen, weicht aber elegant aus. "Dieser Schiedsrichter gehört zu den zwei, drei besten der Welt. Dass er nach dem Champions-League-Finale auch das EM-Finale pfeifen darf, ist eine Anerkennung seiner Leistungen. Ich hoffe, dass er und seine Assistenten einen ruhigen Abend haben werden."

+++ Griechenland als Vorbild? +++

Das einzige große Finale hat Portugal bisher zuhause gegen Griechenland verloren, den krassen Außenseiter. Ob das Team sich von damals von den Griechen etwas abgucken könnte, wird Pepe gefragt. Pepe lacht, meint aber: "Das wäre schön, aber das ist wie Äpfel und Birnen vergleichen."

+++ Pepe setzt auf die Unterstützung aller Portugiesen +++

"Wir wollen den Menschen in Portugal Freude machen. Morgen werden elf Millionen Menschen hinter uns stehen", sagt der Verteidiger der Portugiesen.

+++ Griezmann einer für den Goldenen Ball? +++

In den französischen Medien ist die Frage, ob Antoine Griezmann bei einem EM-Triumph eine Chance auf den Titel als Weltfußballer hat, ein großes Thema. Auch Pepe wird danach gefragt: "Ich habe gegen Griezmann schon oft in Spanien gespielt. Er ist nicht besonders groß, weiß aber immer, wo der Ball ist. Ich glaube aber nicht, dass es morgen um den Goldenen Ball geht. Cristiano hat immer wieder gezeigt, zu was er fähig ist. Und ich hoffe, dass er morgen seine beste Leistung zeigt."

+++ "Das wird ein wunderbares Spiel +++

Pepe lobt die individuelle Qualität der Franzosen. "Sie sind großartige Einzelspieler, die für große Klubs spielen. Das wird ein wunderbares Spiel morgen. Ich hoffe, meine Kollegen und ich können morgen unser bestes Spiel machen."

+++ Pepe ist zuerst dran +++

Pepe räumt die letzten Zweifel an seinem Einsatz aus: "Ich fühle mich super. Ich bin komplett fit und kann morgen spielen."

+++ Es kann losgehen +++

Fernando Santos und Pepe sind im Stade de France eingetroffen.

+++ Portugiesischer Plan für den Triumph +++

Auf der abschließenden Pressekonferenz vor dem EM-Finale gegen Frankreich im Stade de France (So., ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) geben Trainer Fernando Santos und Innenverteidiger Pepe Einblicke, wie Portugal dem Gastgeber entgegen treten will. Um 18.30 Uhr soll es losgehen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel