Video

Nach seinem kuriosen Elfmeter-Fehlschuss gegen Manuel Neuer entschuldigt sich Simone Zaza beim gesamten italienischen Volk - und sieht schwere Zeiten auf sich zukommen.

Simone Zaza hat sich bei seinen Landsleuten für seinen kuriosen Fehlschuss im Elfmeterschießen des EM-Viertelfinales gegen Deutschland entschuldigt.

"Es tut mir leid, dass ich das italienische Volk enttäuscht habe. Ich habe den wichtigsten Elfmeter meines Lebens verschossen und ich werde diese Last für immer mit mir herumtragen", sagte Zaza bei der Rückkehr nach Italien der Gazzetta dello Sport.

Zaza war in der Nachspielzeit der Verlängerung für Giorgio Chiellini eingewechselt worden - wohl, weil Italiens scheidender Nationaltrainer Antonio Conte ganz besonders auf seine Qualitäten vom Elfmeterpunkt vertraute.

Zaza verlädt Neuer - schießt aber drüber

Der Stürmer von Juventus trat als zweiter italienischer Schütze an und überraschte mit einem merkwürdigen Trippel-Anlauf. DFB-Keeper Manuel Neuer sprang zwar in die falsche Ecke, Zaza setzte seinen Schuss jedoch über das Tor.

Video

"Ich habe meine Elfmeter immer so geschossen und ich war überzeugt, dass ich treffen würde", erklärte der 25-Jährige: "Ich hatte Neuer ins falsche Eck geschickt, aber der Ball ist abgehoben und es ist so geendet."

Italien raus, Deutschland gegen Frankreich

In den sozialen Netzwerken erntete Zaza für seinen Fehlschuss und insbesondere den vorangegangenen Anlauf Spott und Häme.

Italien verlor das Elfmeterschießen schließlich mit 5:6 und musste nach dem Viertelfinale der EM die Koffer packen.

Deutschland trifft im Halbfinale am Donnerstag (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf Gastgeber Frankreich, der sich im Viertelfinale mit 5:2 gegen Überraschungsteam Island durchsetzte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel