vergrößernverkleinern
Chris Coleman (l.) ist der Nationaltrainer von Wales
Chris Coleman (l.) ist der Nationaltrainer von Wales © Getty Images

Der walisische Nationaltrainer Chris Coleman hat vor dem EM-Halbfinale gegen Portugal auf Tipps seines Superstars Gareth Bale bezüglich Cristiano Ronaldo verzichtet.

"Gareth muss uns nichts über Ronaldo erzählen, wir alle kennen ihn sehr gut. Wir haben genug von ihm gesehen", sagte Coleman vor der Begegnung am Mittwoch (21.00 Uhr) in Lyon. Bale und Ronaldo spielen seit 2013 gemeinsam bei Real Madrid.

Coleman war derweil voll des Lobes für Ronaldo. "Als ich Trainer in Fulham war, haben wir einmal gegen Manchester United 1:2 verloren, und Ronaldo hat kurz vor Schluss das brillante Siegtor geschossen. Er war einfach nicht zu stoppen. An solche großartigen Momente im Fußball erinnert man sich immer wieder", sagte Coleman und fügte mit Blick auf Bale an: "Aber wir haben auch so einen."

Die Favoritenrolle gehöre am Mittwoch derweil eindeutig Portugal, so Coleman. "Wir sind der Underdog, wir wissen das. Für Portugal ist es das siebte Halbfinale, für uns das erste. Aber das ist kein Problem für uns", sagte er. Wer die gesperrten Aaron Ramsey und Ben Davies ersetzen wird, verriet der 46-Jährige nicht.

Coleman und auch Kapitän Ashley Williams erinnerten vor dem Halbfinale noch einmal an den ehemaligen Nationaltrainer Gary Speed, der im November 2011 Selbstmord begangen hatte.

"Er könnte jetzt auch hier sitzen und genießen, was wir genießen. Leider ist das nicht möglich", sagte Coleman. Williams fügte an: "Wir denken immer an ihn. Hoffentlich ist er stolz auf uns."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel