vergrößernverkleinern
Sensationsteam Wales scheiterte im EM-Halbfinale an Portugal
Sensationsteam Wales scheiterte im EM-Halbfinale an Portugal © Getty Images

Lyon und München - Das EM-Märchen von Wales endet mit einer letztlich klaren Niederlage gegen Portugal. Gefeiert werden Gareth Bale und Co. von den Fans trotzdem noch einmal.

Die Fans aus Wales ahnten es. Vermutlich schon ab dem Moment, in dem Cristiano Ronaldo zum Sprung ansetzte.

Es war nichts mehr umzukehren nach dem 1:0 für Portugal im EM-Halbfinale, dem kurz darauf das 2:0 durch Nani folgte. Eine Antwort darauf fanden die Waliser nicht, ein Aufbäumen war nicht spürbar: Im Sensationsteam der EM 2016 steckte keine weitere Sensation mehr.

Video

Ein Grund zur Enttäuschung? Ja. Aber kein Grund, die EM-Bühne nach der letztlich klaren Niederlage gesenkten Hauptes zu verlassen. Die Waliser Fans besangen, applaudierten und feierten Gareth Bale und Kollegen, schon lange vor Abpfiff und noch lange danach.

"Unsere Fans sind die besten der Welt, bei weitem", merkte Bale - der auch von Klubkollege Ronaldo getröstet wurde - nach der Partie an. Und die Anhänger mussten das nicht als Höflichkeitsfloskel verstehen.

Rauschender Abschied der "roten Wand"

Die rauschende Abschiedsshow der "roten Wand" war ein letzter emotionaler Höhepunkt einer an emotionalen Höhepunkten nicht armen EM der Waliser.

Schon die Qualifikation für das erste große Turnier seit 1958 galt als Sensation - und dann erst das, was folgen sollte: der Gruppensieg vor England, der spektakuläre Viertelfinaltriumph über demoralisierte Belgier. Und das alles wirkte nicht wie ein Zufallsprodukt, sondern wie der verdiente Lohn für ein Team mit klarem Plan, großer Motivation und überraschender Klasse.

So groß das Staunen über das Waliser Märchen war, so groß war dann auch die Anteilnahme nach seinem Ende. Tausende Danksagungen trudelten über Nacht in den sozialen Medien ein, unter anderem von den Manic Street Preachers, den Interpreten ihres EM-Songs, und auch von David Cameron, dem Noch-Premier Großbritanniens.

"Ihr habt eine Nation inspiriert und Großbritannien stolz gemacht", twitterte Cameron - gewiss froh, nach Brexit und Island-Aus der Engländer mal wieder ein uneingeschränkt erbauliches Ereignis kommentieren zu dürfen.

Bale: "Sind auf den Geschmack gekommen"

Das Wort "Stolz", es fiel auch bei den Spielern nach dem Ausscheiden x-mal. "Es ist enttäuschend, nachdem wir dem Finale so nahe gekommen waren", hielt Bale fest: "Aber wir müssen stolz sein. Das ist ein stolzer Moment für uns."

Es soll nicht der letzte gewesen sein. Bale ist zuversichtlich, dass er auch künftig nicht nur mit Real Madrid auf internationaler Bühne glänzen kann. Die Qualifikation für die WM 2018 ist das nächste große Ziel der Mannschaft von Trainer Chris Coleman."Wir sind auf den Geschmack gekommen und freuen uns auf die Zukunft", sagte Bale.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel