vergrößernverkleinern

München - Mario Gomez und Kevin Kuranyi starten erfolgreich in die Europa League. Salzburg und Celtic liefert sich einen Schlagabtausch.

Start nach Maß für Mario Gomez und den AC Florenz in die Gruppenphase der Europa League:

Die Viola besiegte den französischen Pokalsieger EA Guingamp durch die Tore von Juan Vargas (34.), Cuadrado (67.) und Federico Bernardeschi (88.) mit 3:0 (1:0).

Gomez stand in der Startelf, spielte aber unauffällig. Chelsea-Leihgabe Marko Marin war angeschlagen und stand nicht im Kader.

Auch Kuranyi erfolgreich

Einen erfolgreichen Auftakt erlebte auch Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi.

Der Angreifer von Dynamo Moskau bereitete beim 2:1 (2:0) beim griechischen Pokalsieger Panathinaikos Athen das erste Tor durch Alexander Kokorin (40.) vor.

Zürich verliert überraschend

In der Mönchengladbacher Gruppe A unterlag Lucien Favres früherer Klub FC Zürich bei den Zyprioten von Apollon Limassol überraschend mit 2:3 (0:2).

Vor dem Duell mit der Borussia am 2. Oktober steht der FCZ damit bereits unter Druck.

Kjaer rettet Lille

In Wolfsburgs Gruppe H rettete der frühere VfL-Spieler Simon Kjaer Lille gegen Europa-League-Debütant FK Krasnodar mit seinem Freistoßtreffer (63.) ein 1:1 (0:1).

Die Franzosen sind am 2. Oktober nächster Wolfsburger Gegner.

Titelverteidiger souverän

Souverän präsentierte sich Titelverteidiger FC Sevilla. Gegen den früheren Europapokalsieger Feyenoord Rotterdam gewannen die Spanier durch Tore von Grzegorz Krychowiak (8.) und Stephane Mbia (31.) mit 2:0 (2:0).

Schlagabtausch in Salzburg

Österreichs Meister RB Salzburg kam vor heimischer Kulisse gegen den schottischen Titelträger Celtic Glasgow nach zweimaligem Rückstand zumindest noch zu einem 2:2 (1:1).

Torjäger Jonatan Soriano (78.) sicherte den Punkt mit einem sehenswerten Freistoßtreffer.

De Jong trifft

Der frühere Mönchengladbacher Angreifer Luuk de Jong erzielte für den niederländischen Renommierklub PSV Eindhoven gegen die Portugiesen von GD Estoril vom Elfmeterpunkt (26.) das Siegtor zum 1:0 (1:0).

Verteidiger Danilo D'Ambrosio (71.) schoss den sechsmaligen Europapokalsieger Inter Mailand bei Dnjepr Dnjepropetrowsk/Ukraine zu einem 1:0 (0:0)-Arbeitssieg.

Der frühere Leverkusener Nicolai Jörgensen (68./81.) war der Matchwinner beim 2:0 (0:0) des FC Kopenhagen gegen den finnischen Meister HJK Helsinki.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel