vergrößernverkleinern
Fan-Ausschreitungen waren Grund für die Spielunterbrechung in Bratislava

München - Ausschreitungen in Bratislava und Lille überschatten den Europa-League-Spieltag. Marin siegt bei seinem ersten Spiel für Florenz.

Schwere Ausschreitungen in Bratislava haben den 3. Spieltag der Europa-League-Gruppenphase überschattet.

Die Begegnung zwischen dem slowakischen Meister Slovan Bratislava und Tschechiens Champion Sparta Prag (0:3) wurde nach Krawallen kurz vor der Halbzeitpause beim Stand von 0:0 unterbrochen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Auf den Rängen war es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den rivalisierenden Fanlagern gekommen.

Schiedsrichter Martin Strömbergsson schickte beide Teams in die Kabinen, setzte das Spiel erst nach rund 30-minütiger Unterbrechung fort.

Marin wird eingewechselt

Ohne den verletzten Mario Gomez, aber mit dem nach 78 Minuten eingewechselten Pflichtspieldebütanten Marko Marin wahrte der AC Florenz mit dem dritten Sieg seine weiße Weste.

Beim griechischen Traditionsklub PAOK Saloniki siegte die Viola durch das Tor des Peruaners Juan Vargas (38.) mit 1:0 (1:0). Kevin Kuranyi wurde beim dritten Sieg Dynamo Moskaus nach 75 Minuten eingewechselt.

Die Tore zum 2:1 (0:0) bei GD Estoril erzielten Alexander Kokorin (53.) und Juri Schirkow (81.), Yohan Tavares (90.+5) schloss an.

Nullnummer in Lille

In der Wolfsburger Gruppe H trennten sich der französische Vertreter OSC Lille und der FC Everton 0:0.

Der VfL schob sich dank seines 4:2 (1:0)-Siegs im Parallelspiel beim FK Krasnodar in der Tabelle mit vier Punkten auf den zweiten Platz hinter die Toffees (5).

In Mönchengladbachs Gruppe A behauptete der FC Villarreal durch das 4:1 (1:1) gegen den FC Zürich seine Spitzenposition. (SHOP: Jetzt Fanartikel von Borussia Mönchengladbach kaufen)

Cani (6.), Luciano Vietto (57.), Bruno Soriano (60.) und Giovanni dos Santos (78.) trafen für die Hausherren, Marco Schönbächler (43.) glich zwischenzeitlich aus.

Erster Sieg für die Spurs

Tottenham Hotspur errang seinen ersten Sieg in der Gruppenphase.

Gegen Asteras Tripolis, das Mainz 05 in der Qualifikation ausgeschaltet hatte, siegten die Londoner durch Tore von Harry Kane (13., 76., 81.) und Eric Lamela (30., 66.) mit 5:1 (2:0). Tripolis betrieb durch Jeronimo Barrales (89./Fouelelfmeter) Ergebniskosmetik, Spurs-Keeper Hugo Lloris hatte zuvor wegen einer Notbremse Rot gesehen.

Highlight des Spiels war das sensationelle Rabona-Tor von Tottenhams Lamela zum zwischenzeitlichen 2:0. (News: Lamela gelingt spektakulärer Treffer)

Österreichs Meister RB Salzburg schlug Dinamo Zagreb mit 4:2 (2:0) und baute mit sieben Punkten seine Tabellenführung in der Gruppe D aus. Alan (13., 45., 52.) und Andre Ramalho (49.) trafen für die Hausherren, Zagreb kam durch Arijan Ademi (81.) und Angelo Henriquez (89.) zu zwei Toren.

Neapel verliert in Bern

Titelverteidiger FC Sevilla kam bei Standard Lüttich nicht über ein 0:0 hinaus, bleibt aber mit fünf Punkten Spitzenreiter in der Gruppe G.

Der italienische Pokalsieger SSC Neapel bezog im Spitzenspiel der Gruppe I eine 0:2 (0:0)-Niederlage bei den Young Boys Bern.

Beide Teams stehen mit sechs Punkten an der Tabellenspitze.

Der fünfmalige Europapokalsieger Inter Mailand kam gegen AS St. Etienne nicht über ein 0:0 hinaus, bleibt in der Gruppe F aber mit sieben Punkten in Front.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel