vergrößernverkleinern
Sein hochroter Kopf ist symptomatisch. Kevin De Bruyne wirkt nach der WM noch immer ausgelaugt. Wolfsburgs teuerster Transfer ist von seiner Topform weit entfernt. Er kämpft um seine Kondition. Sein Zauberfuß ist unbestritten, doch er zeigt ihn viel zu selten. Dass er bei Hoffenheim eine Großchance liegen lässt und unmittelbar darauf völlig platt durchpusten muss, spricht Bände. Der VfL erwartet mehr vom 23-Jährigen

Bundesligist VfL Wolfsburg hat seinen ersten Sieg in der Europa League eingefahren.

Beim russischen Vertreter FK Krasnodar kam das Team von Trainer Dieter Hecking am 3. Spieltag der Gruppenphase zu einem 4:2 (1:0)-Erfolg und meldete sich nach zuvor einem Unentschieden und einer Niederlage im Kampf um das Erreichen der Zwischenrunde zurück.

Andreas Granqvist (37.) mit einem Eigentor, Kevin de Bruyne (46./80.) mit einem Doppelpack und Luiz Gustavo (64.) trafen für die Wolfsburger.

Granqvist (51./Handelfmeter) hatte auch den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt, zudem traf Wanderson (86.).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel