vergrößernverkleinern
Kevin Kuranyi (l.) schießt das entscheidende Tor

München - Nationalstürmer Mario Gomez ist mit dem AC Florenz am vierten Gruppenspieltag der Europa League ebenso vorzeitig in die Zwischenrunde eingezogen wie der frühere Auswahlspieler Kevin Kuranyi mit Dynamo Moskau.

Der Fiorentina (Gruppe K) mit dem Ex-Bayern in der Startelf und dem nach 58 Minuten eingewechselten Marko Marin genügte ein glückliches 1:1 (0:0) gegen PAOK Saloniki zum frühzeitigen Weiterkommen.

Joker Kuranyi schoss die Moskowiter drei Minuten nach seiner Einwechslung in der 77. Minute zum 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den portugiesischen Vertreter GD Estoril und zugleich zum Sieg in der Gruppe E. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Auch Salzburg und Warschau sind weiter

Ebenfalls für die Runde der besten 32 Mannschaften qualifizierten sich in der Gruppe D der österreichische Meister RB Salzburg durch ein 5:1 (1:0) bei Dinamo Zagreb und Legia Warschau. Die Polen bezwangen in der Gruppe L Metalist Charkow mit 2:1 (1:1).

In der Mönchengladbacher Gruppe A verspielte der FC Villarreal seine Tabellenführung durch ein 2:3 (2:3) beim FC Zürich. Die Spanier (sieben Punkte) weisen vor dem direkten Duell mit den Borussen am 27. November nun einen Zähler Rückstand auf.

Der FC Everton aus der Wolfsburger Gruppe H bleibt durch das 3:0 (2:0) gegen OSC Lille mit acht Punkten einen Zähler vor den Wölfen.

Demba Ba mit Doppelpack

Titelverteidiger FC Sevilla verteidigte seine Spitzenposition in der Gruppe G durch ein 3:1 (2:1) gegen Standard Lüttich. Gute Karten hat auch der SSC Neapel in der Gruppe I nach dem 3:0 (1:0) gegen Young Boys Bern durch den Dreierpack des Niederländers Jonathan de Guzman (45.+2, 65., 83).

Der frühere Hoffenheimer Demba Ba schoss Besiktas Istanbul mit einem Doppelpack (57., 62.) zum 2:1 (0:0) gegen Partizan Belgrad. Die Türken und Tottenham Hotspur, das 2:1 (2:0) bei Asteras Tripolis gewann, führen die Gruppe C mit jeweils acht Punkten an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel