vergrößernverkleinern

Der AC Florenz zieht auch dank Torschütze Marko Marin als Gruppensieger in die Zwischenrunde der Europa League ein.

Der ehemalige Nationalspieler brachte die Fiorentina beim 2:1 (2:1) bei EA Guingamp früh in Führung und feierte sein Tor-Debüt im Florenz-Dress (6.).

Mario Gomez wurde angesichts des bereits gesicherten Einzugs in die K.o.-Runde geschont und stand beim vierten Sieg in der Gruppe K nicht im Kader.

Dynamo Moskau gewann mit Kevin Kuranyi in der Anfangsformation auch sein fünftes Spiel. Mit einem 2:1 (0:1) gegen Panathinaikos Athen sicherten sich die Russen den Gruppensieg in Staffel E. Ex-Nationalstürmer Kuranyi blieb ohne Torerfolg und wurde in der 88. Minute ausgewechselt.

In der Wolfsburger Gruppe H kam der drittplatzierte OSC Lille bei Schlusslicht FK Krasnodar nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus.

Die Franzosen benötigen nun einen Heimsieg zum Abschluss gegen den VfL Wolfsburg am 11. Dezember für das Überwintern im Europapokal.

In der Gladbacher Gruppe A hielt der FC Zürich als Tabellendritter mit einem 3:1 (2:1) gegen Apollon Limassol seine Chance aufs Weiterkommen aufrecht.

Titelverteidiger FC Sevilla verlor die Tabellenführung in der Gruppe G durch ein 0:2 (0:0) bei Feyenoord Rotterdam, das mit neun Punkten die Spitze vor den Andalusiern (8) übernahm und in der Zwischenrunde steht.

Sevilla hat nun ein Endspiel gegen den Tabellendritten HNK Rijeka (7), der sich gegen Standard Lüttich (4) 2:0 (2:0) durchsetzte.

RB Salzburg gewann mit dem 3:1 (2:1) bei Celtic Glasgow vorzeitig die Gruppe D, auch die Schotten sind trotz der Niederlage weiter.

Inter Mailand sicherte in der Staffel F mit einem 2:1 (1:1) gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk den Gruppensieg.

In der Zwischenrunde stehen auch Tottenham Hotspurs und Besiktas Istanbul aus Gruppe C.

Tottenham setzte sich 1:0 (0:0) gegen Partizan Belgrad durch, Istanbul genügte bei Asteras Tripolis ein 2: 2 (1:0). Bei der Partie in London sorgten auf den Platz stürmende Fans für eine zwischenzeitliche Spielunterbrechung.

In der Staffel I löste der SSC Neapel mit dem 0:0 bei Sparta Prag als punktgleicher Tabellenführer vor den Tschechen (10) das Ticket für das Sechzehntelfinale.

In Gruppe J sicherte sich Dynamo Kiew mit dem 2:0 (0:0) gegen FC Rio Ave den Einzug in die K.o. -Runde.

Nicht wiederangepfiffen wurde nach der Pause das Duell zwischen GD Estoril und PSV Einhoven. Starke Regenfälle sorgten beim Stand von 3:2 für die Unterbrechung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel