vergrößernverkleinern
Kevin De Bruyne (r.) hat mit dem VfL Wolfsburg die Runde der letzten 32 erreicht
Kevin De Bruyne (r.) hat mit dem VfL Wolfsburg die Runde der letzten 32 erreicht © getty

Der VfL Wolfsburg hat sein "Endspiel" um den zweiten Platz in der Gruppe H gewonnen und steht damit in der Zwischenrunde der Europa League.

Beim OSC Lille setzten sich die Niedersachsen nach einigen Schwierigkeiten zu Beginn verdient mit 3:0 (1:0) durch.

Nach zäher Anfangsphase markierte Vieirinha kurz vor der Pause die Führung für das Team von Trainer Dieter Hecking (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel sah zunächst Josuha Guilavogui die Gelb-Rote Karte (55.), doch nur zehn Minuten später sorgte Ricardo Rodriguez mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern für die Vorentscheidung.

In der Schlussphase hätten die Franzosen noch einmal verkürzen können, doch Schlussmann Diego Benaglio wehrte den Foulelfmeter von Divock Origi ab (76.). Dafür verwandelte Rodriguez noch einen Strafstoß zum 3:0 (89.).

Im Parallelspiel der Gruppe verlor der zuvor schon als Erster feststehende FC Everton mit 0:1 gegen den FK Krasnodar.

Die Zwischenrunde wird am 19. und 26. Februar 2015 ausgespielt. Die Auslosung findet am Montag um 13 Uhr in Nyon statt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel