vergrößernverkleinern
Dieter Hecking muss mit dem VfL Wolfsburg in Lissabon ran
Dieter Hecking will im Hinspiel gegen Sporting die Null halten © Getty Images

Dieter Hecking will beim Hinspiel der Zwischenrunde der Europa League am Abend gegen Sporting Lissabon (19.00 Uhr im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de) ein erneutes Offensivfeuerwerk wie am vergangenen Samstag gegen Bayer Leverkusen vermeiden.

"Morgen ist Europapokal. Ein 5:4 wäre nicht so gut", sagte der Trainer des VfL Wolfsburg auf der Pressekonferenz: "Alles, wo die Null steht, wäre ein gutes Ergebnis. Wir können immer Tore schießen, deswegen wäre es sehr wichtig, wenn wir die Null stehen haben."

Eine Sonderbewachung für Sportings Nani sei nicht geplant. "Ich denke, wir werden versuchen, unser Spiel durchzubringen. Wir wissen um die Qualitäten von Nani", so Hecking: "Ganz ausschalten kann man ihn nie. Deswegen werden wir nicht mit einer gesonderten Manndeckung gegen ihn spielen."

Sowieso seien die Portugiesen nicht vom früheren United-Spieler abhängig. "Schwächen habe ich keine gesehen", erklärte Hecking: "Stärken haben sie sehr viele: Ein gutes Umschaltspiel, eine gute Offensive. Darauf müssen wir uns einstellen."

Der Transfer von Andre Schürrle werde in den Partien laut Hecking keine entscheidende Rolle spielen: "Auch wenn wir einen Spieler für 32 Millionen Euro verpflichtet haben, heißt das nicht, dass du automatisch Spiele gewinnst."

Ein besonderes Spiel wird es für den Portugiesen Vieirinha, der kurz vor seiner Vertragsverlängerung steht. Auch der Nationalspieler ist vom Weiterkommen überzeugt.

"Ich habe schon lange nicht mehr in Portugal gespielt. Wir müssen hart arbeiten und kennen die Qualität von Sporting", meinte der 29-Jährige: "Aber wenn wir hart arbeiten, können wir ein positives Ergebnis erzielen."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel